Zur mobilen Version Suche Suche

 

GÄSTEBUCH

Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse.

Neuen Eintrag für unser Gästebuch verfassen

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.







Wohlwend, Christl schrieb am 23.03.2019:
Betreff: ROBERTO DEVEREUX
Das war eine Sternstunde!Für mich wieder einmal ein unvergesslicher Abend.Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden dieser absolut hochkarätigen Opernaufführung!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Friedrich Wagner schrieb am 18.03.2019:
Betreff: 2. KAMMERKONZERT
Ein toller zweiter Teil voller Spielfreude mit dem wunderbaren Kleinod von Claude Bolling. Die Referenzeinspielung (Rampal/Bolling) aus den 70-ern im Ohr, kann ich nur sagen: Hut ab vor allen Interpreten des gestrigen Tages, allen voran natürlich den Herren Roman und Willig: eine Spitzenleistung, die mir mehr als einmal wohlige Gänsehaut verschafft hat.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Philipp Horn schrieb am 17.03.2019:
Betreff: 2. KAMMERKONZERT
War einfach nur gut.Vielen Dank für das eindrückliche Konzert.Wer nicht da war,hat was verpasst.

Philipp Horn

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Jakob Stöhr schrieb am 12.03.2019:
Betreff: NORA, HEDDA UND IHRE SCHWESTERN
Immer wieder bin ich geflasht, was das Badische Staatstheater auf die Bühne bringt.

Als ich mich zuvor über das Stück informiert habe, hatte ich so meine Schwierigkeiten mir vorzustellen, wie das mit den drei verschiedenen Zeitebenen funktionieren soll. In der „ersten Halbzeit“ war es auch durchaus herausfordernd, da so viel auf der Bühne geschehen ist. Die Musik hat es mir dann aber wieder leichter gemacht. Im Schauspielensemble sind echt großartige Sänger.
In der „zweite Halbzeit“, als ich mit der Vielzahl der Charaktere vertraut war, fiel es mir leicht dem Stück zu folgen.

Mein Fazit: Ganz großes Theater in Karlsruhe mit einer starken Botschaft.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Elfriede Wörner schrieb am 06.03.2019:
Betreff: HÄNDEL-GALA: MAX EMANUEL CENCIC
Dieser Abend war einfach wunderbar, habe selten solchen herrlichen Gesang erlebt, ein toller Sänger!
Außerdem habe ich auch Duello Amoroso, Serse und Aicina gesehen und gehört. Alle Aufführungen waren einfach hinreißend schön!
Vielen Dank an das Badische Staatstheater.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Eichler schrieb am 03.03.2019:
Betreff: ALCINA
Auch zum Zweiten Mal konnte ich es einfach nur genießen...Diese herrlichen Arien der Solisten waren einfach wunderbar anzuhören.
Immer wieder sind die Festspiele nicht nur einen Besuch wert. Vielen Dank, es ist ein Geschenk!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Petra Mohr schrieb am 02.03.2019:
Betreff: ALCINA
Einfach nur wunderbar! Ein toller Abend mit Hochgenuss gestern!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Ingeborg Krauth schrieb am 12.02.2019:
Betreff: 2. JUGENDKONZERT
Dutilleux!!?? Nie gehört! Shadows of time! Ob ich mir das antun soll?? Ja, Brahms beim letzten Mal - das war was. Da verstand ich zum ersten Mal, wie modern dieser mit manchen Auffassungen schon war.
Also erst mal googeln! Naja- ein Versuch kann nicht schaden...
Was für eine entsetzliche Musik!! Nie würde ich mir so etwas freiwillig anhören - hätte ich gestern noch gesagt. Aber jetzt -nach dem Konzert!
Immer auf's Neue bin ich fasziniert von den Einblicken, die mir diese Jugendkonzerte ermöglichen.Und immer wieder neu bin ich voll Bewunderung für die Anstrengungen, die das Bad. Staatstheater KA unternimmt, um jugendlichen Hörern die Ausdrucksformen der Musik nahe zu bringen.Den einfühlsamen Orchestermitgliedern und der kompetenten Moderatorin sei auf's herzlichste gedankt. I.Krauth

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






elfriede wörner schrieb am 12.02.2019:
Betreff: Allgemein
der liederabend extra am 10.2. war umwerfend. großes kompliment an die protagonisten! es war fast wie in der oper, einfach toll.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Sonja Rothweiler schrieb am 30.01.2019:
Betreff: STOLPERSTEINE STAATSTHEATER
Auch wenn ich mich wiederhole, dieses Stück ist einfach ein Muss. Großen Dank an die Schauspieler/innen und den Dramaturgen .
Stolpersteine berührt und ist fühlbar.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Werner Ludwig Merkle schrieb am 20.01.2019:
Betreff: DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN
Liebe Künstler,

mit "Das schlaue Füchslein" ist ihrem Haus ein weiterer Wurf gelungen.
Im Zusammenwirken von Szene und Musik entstand ein Gesamtkunstwerk.
Ein großartiger, ein großer Abend. Danke vielmals.

Emilija + Werner Ludwig Merkle Herrenberg

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Skowronek Alicja schrieb am 08.01.2019:
Betreff: FESTAKT 300 JAHRE STAATSTHEATER
300 Jahre Staatstheater ist ein Fest
für die Stadt Karlsruhe

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Bettina Eberhard schrieb am 06.01.2019:
Betreff: Allgemein
Liebes Aschenputtel Team,
Wir waren gestern da mit einer 18 jährigen,13 jährigen , 8 jährigen Tochter und meinem 5 jährigen Enkel.Wir hatten selten so viel Spass an dieser außergewöhnlich lustigen und einfallsreichen Inszenierung. Die Schauspieler waren überaus überzeugend in ihrer brillianten Umsetztung ..
Nach ein paar Minuten hatte auch mein Enkel verstanden ...
„Oma ...ein anderes Aschenputtel, gel“
Herrlich, so eine Auffhührung, das es so was im bunten Leben in unseren Köpfen statt finden kann....
„Ein Frischer Wind“....300 Jahre Staatstheaer....ich bin froh, dass es euch gibt...
Ich werde mir das Stück noch einmal mit meinen großen Söhnen anschauen ...

Danke für einen der besten Samstag Morgen im neuen Jahr
Betti Eberhard (52)

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Manuela Konigorski schrieb am 01.01.2019:
Betreff: MEISTERKLASSE
Tolle Inszenierung und starker Auftritt von Annette Büschelberger: unerbittlich und leidenschaftlich, zerbrechlich und zweifelnd, faszinierend und berührend. Eindrucksvolle Aufführung, Chapeau!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Jürgen Gross schrieb am 05.12.2018:
Betreff: MEISTERKLASSE
Großartige Hauptdarstellerin, Annette Buschelberger.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Herta Gion schrieb am 26.11.2018:
Betreff: SZENEN EINER EHE
Überzeugend die Darstellungen beider Schauspieler, selbst die kompliziertesten Szenen, und eine einfallsreiche Inszenierung. Ein äußerst zufriedenstellendes Theatererlebnis.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Birgit Ertel schrieb am 24.11.2018:
Betreff: SZENEN EINER EHE
Nach anfänglichem Unverständnis wurde dieses Stück für michzu einem der Besten, die ich je gesehen habe. Eine schauspielerische Meisterleistung. Packend und erschreckend real. Ich bin begeistert!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Francesco schrieb am 22.11.2018:
Betreff: ANNA BOLENA
Amazing high D at the end of "Giudici ad Anna" from Frau Schlingensiepen yesterday.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Hermanns, Andrea schrieb am 19.11.2018:
Betreff: Allgemein
Eigentlich ist der Betreff: FREISCHÜTZ, aber das war nicht zu finden.
Ich war begeistert von der Inszenierung und der Musik. Toll auch das Debüt von Ilkin Alpay als Ännchen. Das hat sie wundervoll gesungen und gespielt. Mir wäre es am liebsten, wenn auf Zwischenapplause gänzlich bei Opern verzichtet würde - es nimmt so die Stimmung. Der Applaus am Schluss hat gezeigt, wie begeistert das Publikum war.
Danke. Wahrscheinlich komme ich nochmal mit Cameron Becker als Max …

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Christine Langanky schrieb am 12.11.2018:
Betreff: HAIR
Sehr geehrte Menschen im Staatstheater!
Vorweg möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken, die Sie dazu beigetragen haben, dass ich an so einem berauschenden Ereignis teilhaben durfte.
Ich war heute noch den ganzen Tag beseelt von der großartigen Aufführung. Ich glaube ich habe Adrenalin und Glücksgefühle für die gesamte Woche getankt.
Selten habe ich eine Stück gesehen, bei dem das Publikum in solchem Maß jubelt und applaudiert.
Die Menschen haben in den Reihen getanzt, geklatscht und mitgesungen.
Die ganze Inszenierung war mitreißend und hat überzeugt.
Ich muß gestehen, dass ich schon zum zweiten Mal in dem selben Stück war. Zum Glück!
Das Bühnenbild, die Schauspieler und Musiker, die Ausstattung; alles hat gepasst.
Ach ja und ich will auch so eine Häkelhose!
Viele glückliche Grüße sendet Ihnen
Christine Langanky

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Sylvia Sirch schrieb am 10.11.2018:
Betreff: LOVE IS A BATTLEFIELD
Lieber Sven , lieber Meik,
Gerade komme ich von eurer Vorstellung " love is a battlefield". Es war grandios und so völlig unerwartet. Ich musste echt Tränen lachen. Ihr seid zwei super Schauspieler, Sänger und Entertainer. In dem Musical, welches auch eine tolle Inszenierung ist, habt ihr mich auch total begeistert.Habt vielen Dank dafür und auf bald mal wieder.
Euch weiterhin eine gute Zeit, herzliche Grüße Sylvia

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Stefan Sternberg schrieb am 29.10.2018:
Betreff: 2. SONDERKONZERT
Wir waren begeistert von diesem wunderbaren Konzertabend. Leider ist die angekündigte Moderation ausgefallen.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Stefan Meyer schrieb am 14.10.2018:
Betreff: OPER AM KLAVIER 1 – ANNA BOLENA
Herzlichen Dank an Daniele Squeo und Boris Kehrmann für den anregenden Abend. Dieses Format müsste es eigentlich zu jeder Oper zeitnah zur Premiere geben.
Freundliche Grüße,
Stefan Meyer

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Bernd Büttner schrieb am 13.10.2018:
Betreff: ANNA BOLENA

Ich war gestern in Oper am Klavier. Ich bitte Sie darum, solche Vorstellungen zu wiederholen. Mit freundlichen Grü0en Bernd Büttner

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Wohlwend Christl schrieb am 07.10.2018:
Betreff: ANNA BOLENA

Anna Bolena HEUTE: Danke für ein tolles Opernerlebnis! Was haben wir für ein wunderbares Theater. Stehende Ovationen:was will man mehr?

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Helmut Strack schrieb am 01.10.2018:
Betreff: PÁTRIA ESTRANGEIRA / FREMDE HEIMAT

Ein eindrucksvolles, bewegendes Theaterstück, gespielt mit großem Engagement! Besonders beeindruckend war die Authentizität der Schauspielerinnen und Schauspieler. Die politische Botschaft trifft den Kern der Debatte um Migration, Asyl und Einwanderung und verdeutlicht, wei viel an latentem oder offenem Rassismus den derzeitigen Diskurs in der Bundesrepublik vegiftet - und wieviel Unsinn dabei "verzapft" wird. Das Stück hat es verdient, noch möglichst oft, evtl. auch für Schulen, aufgeführt zu werden. Dies gilt auch für die Gewinn bringende brasilianisch-deutsche Kooperation.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Lars Kajuiter schrieb am 30.09.2018:
Betreff: PÁTRIA ESTRANGEIRA / FREMDE HEIMAT

In einem Wort großartig. Dieses Stück dürfte man Fachleuten zeigen als DAS Vorbild autobiografischen Theaters. In drei Stunden (Einführung und Nachgespräch mitgerechnet) hat man so viel lernen können über ein mir vorher unbekanntes Thema, während man auch unterhalten und berührt wurde, dass ich mich nicht vorstellen kann dass diese Vorstellung nicht irgendwie irgendwo wiederaufgenommen wird. Hoffentlich auch nochmal in der Nähe von Karlsruhe!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Richard Richter schrieb am 22.09.2018:
Betreff: HAIR

Hair - nach so vielen Jahren noch einmal sehen, kann das zu einem Erlebnis werden? Ich hatte es vor einer Ewigkeit in Düsseldorf gesehen. Würde es in meine heutige Welt, in meine heutige Betrachtungsweise passen? Es passte! Es ist so gut gemacht und hat dem historischen Inhalt von einst neue Lebendigkeit verliehen. Was ich jetzt gesehen habe war eine mitreißende Darstellung des Geschehens und der Empfindungen der 60-er Jahre. Danke für die großartige Inszenierung, Regie und die begeisternde Arbeit des gesamten Ensembles.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Navigation einblenden