Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

JUNGES STAATSTHEATER plant Streams zu "Der Räuber Hotzenplotz" und "Mongos" für Schulen auf www.theater-stream.de

Stream für Schulklassen:

Förderprogramm des Landes „Kunst trotz Abstand“: Das JUNGE STAATSTHEATER KARLSRUHE freut sich mit seinen Inszenierungen Der Räuber Hotzenplotz und Mongos vom Land Baden-Württemberg gefördert zu werden und diese seinem Publikum bald als Stream zur Verfügung stellen zu können: "Wir freuen uns sehr, dass wir so auch in diesen Zeiten ein Angebot für Schulen in Karlsruhe und Umgebung haben, um jungen Menschen Zugang zu Kultur zu ermöglichen und somit auch unserem Bildungsauftrag weiter gerecht werden zu können", so Stefanie Heiner, Leiterin des JUNGEN STAATSTHEATERS.

Kinder- und Jugendtheater sind von den Auswirkungen der Corona Pandemie in besonderem Maße betroffen. Die Schließung für den Publikumsverkehr wie auch reduzierte Platzkapazitäten aufgrund des Abstandsgebots sind herausfordernd für die jungen Bühnen. Zudem sind außerunterrichtliche Veranstaltungen von Schulen seit Herbst erneut untersagt, Theaterbesuche von Kindergärten und Kindertagesstätten werden nicht mehr oder zumindest weniger nachgefragt. Mit insgesamt rund 125.000 Euro fördert das Land Baden-Württemberg die professionelle Verfilmung von Inszenierungen der Kinder- und Jugendtheater und die Einrichtung einer On Demand-Plattform. Dreizehn baden-württembergische Theater produzieren pro Bühne bis zu zwei Inszenierungen. Die Bandbreite der geförderten professionellen Theater reicht vom JUNGEN STAATSTHEATER KARLSRUHE über die drei Landesbühnen, einzelne Kommunaltheater und Privattheater bis hin zu freien Theatern. 

Der weltberühmte Kinderbuchautor Otfried Preußler hat mit dem Räuber Hotzenplotz wohl einen der beliebtesten Verbrecher der Literaturgeschichte erschaffen. Regelrechten Kultstatus genießt der Bösewicht, dem sein Ruf mindestens so wichtig zu sein scheint wie seine Beute. Mit diesem Klassiker der Kinderliteratur präsentiert das JUNGE STAATSTHEATER seinem Publikum im Frühjahr 2021 eine Abenteuergeschichte und zugleich eine urkomische Kasperl-Erzählung. 

Mit Mongos streamt das JUNGE STAATSTHEATER ab Januar ein bewegendes Stück über zwei liebenswerte Außenseiter, Aufschneider und Geschichtenerzähler des mehrfach ausgezeichneten Jugendtheaterrautors Sergej Gößner. Die mobile Produktion rund um die Themen Freundschaft, Behinderung und Pubertät begeistert bereits seit 2019 das Publikum in Karlsruhe und Umgebung. 

Schulen finden hier alle Informationen zur Nutzung der landesweiten Plattform junger Bühnen und Theater. 

Hintergrundinformationen des MWK: 

Auf der On Demand-Plattform präsentieren dreizehn baden-württembergische Theater Live-Streams und Theaterfilme, die exklusiv für diese Plattform produziert werden. Ein integriertes Bezahlsystem ermöglicht es, sowohl die Interessen der beteiligten Verlage, Autorinnen und Autoren wie auch der beteiligten Häuser zu berücksichtigen und ein professionell betreutes Onlineangebot zu unterhalten. Bis Juni 2021 werden mindestens 22 Theaterfilme auf der Plattform zum Abruf bereitgestellt sein. Die Junge Ulmer Bühne unter der Leitung von Intendant Sven Wisser ist Initiator der Plattform. Durch die Kooperation der Mehrzahl der Mitgliedsbühnen des Arbeitskreises „Junges Theater Baden-Württemberg“ und den hohen technischen Standard der Plattform ist dieses Projekt im deutschsprachigen Raum bisher einmalig. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt dieses Projekt daher mit insgesamt rund 125.000 Euro aus Mitteln zur Förderung der kulturellen Bildung und der kulturellen Teilhabe. Bei der Entscheidung über die Förderungen wirkte Andrea Gronemeyer, Intendantin des Münchner Kinder- und Jugendtheaters „Schauburg“, mit.

Navigation einblenden