Zur mobilen Version Suche Suche

 

NEWS

Die BADISCHE STAATSKAPELLE präsentiert KAMMERKONZERT ONLINE – EINE REISE DURCH RAUM UND ZEIT

 - Foto: Arno Kohlem

Ab dem 21.3.21 11.00 Uhr, online

Werke von T. Susato, Ch. Koechlin, L. v. Beethoven, C. Saint-Säens, C. Debussy, L. Bernstein

 „Es ist lange her, dass wir unser Publikum persönlich im STAATSTHEATER begrüßen durften. Und weil leider auch in den kommenden Wochen keine Konzerte vor Publikum möglich sein werden, haben einige Musikerinnen und Musiker der BADISCHEN STAATSKAPELLE nun ein Kammerkonzert für ihr Publikum aufgenommen“, so Orchesterdirektorin Dorothea Becker. Die BADISCHE STAATSKAPELLE startet am 21. März ihre neue Reihe an online-Projekten mit dem Auftaktkonzert Eine Reise durch Raum und Zeit. Zwölf Musiker*innen der STAATSKAPELLE präsentieren ein buntes Programm der Kammermusik:

Die Susato Suite des franko-flämischen Komponisten Tielman Susato führt direkt in die Blütezeit der Renaissance – aufgefrischt vom schwedischen Trompeter Urban Agnas. Mit zahlreichen Arrangements Alter Musik brachte er viele Werke Susatos wieder ins Rampenlicht, so auch diese Tänze. Charles Koechlin offenbart in seiner Sonate für Fagott und Klavier op. 71 nicht nur den Bezug zu seinem Lehrer Gabriel Fauré, sondern auch eine Hommage an Frédéric Chopin.

 Ludwig van Beethovens Streichquartett D-Dur zeigt einen „typischen Beethoven“, der mit komplexen Verarbeitungstechniken sowie musikalisch und technisch hochvirtuosen Passagen gespickt ist.

 „Ich verwende meine letzte Kraft darauf, das Repertoire dieser sonst so vernachlässigten Instrumente zu erweitern“ schrieb Camille Saint-Säens und komponierte kurz vor seinem Tod noch drei Holzblas-Sonaten mit Klavier: für Oboe, Klarinette und Fagott. Die Sonate für Fagott und Klavier op. 168 zeigt musikalisch eine Anlehnung an Johann Sebastian Bach mit einem sanften Nachhall der Belle Époque. Auch Claude Debussy knüpfte mit seinen Préludes an Bach und die Tradition des Klavierpräludiums an.

Die schöne Melancholie des Klavierwerks The girl with the flaxen hair (Das Mädchen mit dem Flachshaar) arrangierte Gary Kulesha neu für Blechbläser. Mit Manhattans Romeo und Julia führt das Bläserquintett abschließend durch verschiedene Jazzströmungen, klassische Oper und lateinamerikanische Tanzmusik, durch die sich Leonard Bernstein für sein Musical West Side Story inspirieren ließ.

Das erste Online-Kammerkonzert, Eine Reise durch Raum und Zeit, steht ab Sonntag, den 21.3.21 zur gewohnten Kammerkonzert-Zeit um 11.00 Uhr auf der Webseite und über dem Youtube-Kanal des STAATSTHEATERS eine Woche lang zur Verfügung. Das Konzert der Staatskapelle ist gratis verfügbar. In den kommenden Wochen wird es auch sukzessive kostenpflichtige digitale Angebote geben.

Programm:

Tielman Susato (Arr.: Urban Agnas) Susato Suite

Charles Koechlin Sonate für Fagott und Klavier op. 71

Ludwig van Beethoven Streichquartett D-Dur op. 18, Nr. 3

Camille Saint-Säens Sonate für Fagott und Klavier op. 168

Claude Debussy (Arr.: Gary Kulesha) The girl with the flaxen hair

Leonard Bernstein (Arr.: Jack Gale) Auszüge aus West Side Story: Prologue, Maria, Tonight, I feel pretty

 

Besetzung

Blechbläserquintett und Percussion:

Wolfram Lauel Trompete

Jens Böcherer Trompete

Dominik Zinsstag Horn

Sandor Szabo Posaune

Dirk Hirthe Tuba

David Panzer Percussion

 

Fagott und Klavier:

Lydia Pantzier Fagott

François Salignat Klavier

 

Streichquartett:

Axel Haase Violine

Gregor Anger Violine

Fernando Arias Parra Viola

Alisa von Stackelberg Violoncello

Navigation einblenden