Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Youri Vámos

Youri Vámos

Youri Vámos wurde in Budapest geboren und absolvierte seine Tanzausbildung an der Staatlichen Ballettschule seiner Heimatstadt. Nach seinem ersten Engagement als Solist der Ungarischen Staatsoper wurde er 1972 als Erster Solist an die Bayerische Staatsoper München verpflichtet. Fast seine ganze professionelle Karriere verbrachte er im deutschsprachigen Raum. Nach München folgten Stationen als Ballettdirektor in Dortmund, Bonn und Basel. An allen Theatern brillierte er mit seinen Neufassungen klassischer Werke, denen er fantasievoll neue Handlungen unterlegte – so wird Dornröschen zu Anastasia, der letzten Tochter der Romanow-Zaren, und Tschaikowskis Nussknacker erzählt Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte vom geläuterten Geizhals Scrooge. Unter Europas führenden Choreografen gilt Youri Vámos als einer der ganz wenigen, die abendfüllende Handlungsballette aus persönlicher Überzeugung in die Zukunft „retten“ wollen.
Immer sind es Geschichten von und über Menschen, die Vámos zum Ausgangspunkt nimmt und im Tanz neu erzählt. Ideenreichtum, Witz, ein ausgeprägtes Gespür für Dramatik sowie höchste Musikalität zeichnen sein Schaffen aus. An den sogenannten Ballettklassikern reizen ihn weniger deren Dramaturgie, als vielmehr die Genialität der Musik. Dass das klassische Ballett vor hundert Jahren noch nicht die psychologischen, menschlichen Nuancen ausdrücken konnte wie heute, sind Vámos Grund und Motivation genug für seine zahlreichen Neufassungen. Dabei bleibt er dem klassischen Erbe als dem Fundament für seine Kunst treu.
Sein künstlerisches Credo, traditionelle Themen in zeitadäquater Sicht erscheinen zu lassen, verschaffte ihm an der Deutschen Oper am Rhein den bislang nachhaltigsten Erfolg. Die größte Compagnie Nordrhein-Westfalens, die Youri Vámos über 13 Jahre künstlerisch geprägt hat, trumpfte mit Gastspielerfolgen, vor allem aber vollen Häusern in Duisburg und Düsseldorf auf. Und nicht das zuletzt dokumentiert die Aussage des in der arte edition erschienenen Buchs Tanzgeschichte des 20. Jahrhunderts in einem Band, Youri Vámos sei „der wohl beste choreografische Geschichtenerzähler der Gegenwart“. Im Jahr 2001 wurde Youri Vámos zum Ehrenprofessor der Tanzkunst-Hochschule Budapest ernannt, im August 2007 wurde er für sein Werk von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers mit dem Landesverdienstorden des Landes NRW ausgezeichnet.
Seit 2009 ist Vámos freischaffender Choreograf. Er erarbeitete seine Produktionen Romeo und Julia für das Ballett in Perth/Australien, für das Sommerfestival im italienischen Spoleto sowie das Ungarische Nationaltheater Györ, Coppélia am Montmartre am Nationaltheater in Brno, Carmina Burana beim Sommer Theater Festival Split, Lucidor am Mainfranken Theater Würzburg, Ein Sommernachtstraum im Opernhaus Riga, am Ungarischen Nationaltheater Györ und in der slovakischen Hauptstadt Bratislava, Dornröschen – Die letzte Zarentochter im Opernhaus und Othello am Nationaltheater in Prag. Im Sommer 2016 erhielt Youri Vámos das Ritterkreuz des Ungarischen Verdienstordens. Mit dem STAATSBALLETT KARLSRUHE hat er bereits seine Produktionen Ein Sommernachtstraum, Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte und Dornröschen – Die letzte Zarentochter erarbeitet.

Navigation einblenden