Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Eriko Yamada

Eriko Yamada

Foto: Ariel Oscar Greíth

Eriko Yamada stammt aus Japan, wo sie auch ihren ersten Ballettunterricht erhielt. Nach zwei Sommerkursen an der École Supérieure de Danse Cannes Rosella Hightower und einem sich daran anschließenden Jahr an der Ballett-Akademie Fürth setzte sie ihr Studium an der Akademie des Tanzes Mannheim fort. Eriko Yamada war Gewinnerin des Wettbewerbs Hradecká Odette 2009 und wurde Zweitplatzierte des Wettbewerbs Ašský střevíček 2009 in Asch (Tschechische Republik). In der Spielzeit 2010/11 war sie Mitglied im Ballettstudio des STAATSBALLETTS KARLSRUHE und tanzte mit dem Ensemble in Balletten wie Christopher Wheeldons Schwanensee, George Balanchines Symphony in C, Frederick Ashtons La Fille mal gardée und in Peter Wrights Coppélia.
Zur Spielzeit 2011/12 wurde sie in das Ensemble des STAATSBALLETTS KARLSRUHE aufgenommen. Hier war sie seither u. a. als eine der drei Grauen Damen in Tim Plegges Momo, im Chinesischen und Spanischen Tanz in Youri Vámos‘ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte, als Dirne in John Crankos Der Widerspenstigen Zähmung, als eine der drei Modelle und Musen in Terence Kohlers das kleine schwarze / the riot of spring sowie als eine der Sylphiden in Peter Schaufuss‘ La Sylphide zu sehen.

Navigation einblenden