Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Stefanie Schaefer

Stefanie Schaefer

Foto: Florian Merdes

Stefanie Schaefer studierte in ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main und vervollständigte ihre Ausbildung am Opernstudio des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Gastspiele führten die Mezzosopranistin ans Staatstheater Stuttgart, Nationaltheater Mannheim, Aaltotheater Essen, Staatstheater Kassel, Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, an die Oper Frankfurt, nach Koblenz, Dortmund, Bern und Osnabrück sowie zu den Schwetzinger Festspielen. 2002 wirkte sie in Achim Freyers Inszenierung von Salvatore Sciarrinos Macbeth bei den Schwetzinger Festspielen mit, die bei der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Opernwelt“ zur „Uraufführung des Jahres“ gewählt wurde. Von 2002 bis 2007 war sie Ensemblemitglied in Wuppertal. Hier war sie in Partien wie Dorabella in Così fan tutte, Olga in Eugen Onegin, Suzuki in Madama Butterfly, Maddalena in Rigoletto, Orlofsky in Die Fledermaus, Hänsel in Hänsel und Gretel, Charlotte in Werther und Carmen zu erleben. Es folgten Festengagements in Darmstadt und Erfurt.
2011 gastierte Schaefer als Warwara in Katja Kabanova am STAATSTHEATER KARLSRUHE, dessen Ensemble sie anschließend bis 2016 angehörte. Hier sang sie Ascagne in Die Trojaner, Maddalena in Rigoletto, Boulotte in Ritter Blaubart, Hänsel in Hänsel und Gretel, Wilhelmine Kuhbrot in Der Vetter aus Dingsda, Deceit in Der Sieg von Zeit und Wahrheit, Erste Überlebende/Erste Gerettete in Wallenberg, Orlofsky in Die Fledermaus, Magdalena in Die Meistersinger von Nürnberg, Octavian in Der Rosenkavalier, die Titelpartien in Fantasio, Carmen und My Fair Lady sowie Meg Page in Falstaff. 2017/18 wird sie als Boulotte in Stefan Herheims Ritter Blaubart ihr Debüt an der Komischen Oper Berlin geben.

Navigation einblenden