Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Jonathan Pešek

Geboren in Tübingen, erlernte Jonathan Pešek das Cellospiel bei dem Cellisten und Dirigenten Klaus-Peter Hahn sowie bei Mario De Secondi. Nach einer intensiven Konzerttätigkeit im romantischen Repertoire wandte er sich seiner aktuellen Leidenschaft zu – der Historischen Aufführungspraxis. Er gründete gemeinsam mit seinen langjährigen Kammermusikpartnern Katharina Heutjer (Violine) und Sebastian Wienand (Klavier) und der Blockflötistin Juliane Heutjer das Ensemble „l’Ornamento“. Das Ensemble gewann im Jahr 2003 den Wettbewerb Musica Antiqua Brügge, wurde zu zahlreichen Festivals in ganz Europa eingeladen und hat sich inzwischen auf dem internationalen Konzertpodium etabliert. Jonathan Pešek studierte Violoncello in alter Mensur bei Professor Christophe Coin an der Schola Cantorum in Basel. Er schloss sein Studium im Jahr 2008 mit einem Solisten-Diplom ab und perfektioniert seine Fertigkeiten derzeit bei dem ungarischen Cellisten Balázs Máté. Zugleich studierte er Gambe bei Rebeka Rusò und spielt ebenfalls Basse de Violon. Während seines Studiums arbeitete er u. a. mit Chiara Banchini, Gerd Türk, Andreas Scholl, Jörg Andreas Bötticher, Jesper B. Christensen und wirkte in zahlreichen Projekten mit, u. a. unter der Leitung von Jordi Savall, Andrea Marcon, Jörg-Andreas Bötticher und Vaclav Luks. Mit der Cembalistin Chani Lesaulnier gründete Jonathan Pešek das Duo „Poetico Furore“, das sich der Musik J.S. Bachs und der Wiederentdeckung vergessener Werke für Cembalo und Violoncello verpflichtet hat. Er ist Mitbegründer und 1. Cellist der Orchester „Il Gusto Barocco“ (Jörg Halubek) und „Orchestre Atlante“ (Michael Form, Marc Meisel) sowie 1. Cellist von „La Cetra“ Basel (Andrea Marcon) und „Ensemble Inégal“ (Adam Viktora). Seit 2010 ist Jonathan Pešek Dozent für Barockcello an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau.

Navigation einblenden