Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Andrew Finden

Andrew Finden

Foto: Felix Grünschloß

Der australische Bariton studierte mit zahlreichen Stipendien, darunter des Britten-Pears Young Artist-Programms, an der Londoner Guildhall School of Music and Drama, wo er den Harold Rosenthal Prize gewann. Außerdem zog er ins Halbfinale des Francisco Viñas International Singing Contest und ins Finale des Stuart Burrows International Voice Award und der Australian Singing Competition Mathy Awards ein und besuchte Meisterkurse bei John Mark Ainsley, Olaf Bär, Matthias Goerne, Håkan Hagegård und Thomas Hampson.

2011-2015 gehörte er dem STAATSTHEATER KARLSRUHE an, wo er Partien wie Marullo in Rigoletto, Moralès in Carmen, Cristiano in Ein Maskenball, Uhr und Katze in Das Kind und die Zauberdinge, Schtschelkalow in Boris Godunov, Berardo in Riccardo Primo, Clito in Alessandro sang, letztere Partie auch auf CD für Pan Classics, Dr. Falke in der Fledermaus , Ned Keene in Christopher Aldens gefeiertem Peter Grimes, Graf in Die Hochzeit des Figaro, Schaunard in La bohème, Oberthal in Der Prophet, Papageno in Die Zauberflöte, Tadeusz in der Deutschen Erstaufführung von Weinbergs Passagierin , Konrad Nachtigall in Tobias Kratzer Meistersingern von Nürnberg und Oreste in Iphigenie auf Tauris.

In diesen und anderen Partien war er auch am Staatstheater Nürnberg, beim Longborough Festival Opera, beim International Vocal Arts Institute, Tel Aviv, zu hören. Am Theater Hagen war er Daniello in Kreneks Jonny spielt auf, Graf in Die Hochzeit des Figaro, Enrico in Lucia di Lammermoor und Maik in der Uraufführung von Ludger Vollmers Vertonung des Erfolgsromans von Wolfgang Herrndorf Tschick.

Auf dem Konzertpodium war der Bariton Gast des London Symphony Orchestra in Alisdair Nicholsons Two Sisters, A Rose, A Flood and Snow, beim London Handel Festival, bei der New Israeli Opera, beim Sydney Symphony, beim Orchestre Philharmonique de Strasbourg und in der Royal Concert Hall, Glasgow unter Dirigenten wie  Richard Bonynge, Justin Brown, Laurence Cummings, Paul Goodwin, Michael Hofstetter, Marko Letonja, Florian Ludwig, Oksana Lyniv, Nicholas Kok, Imre Palló, und Christoph Prick.

Am STAATSTHEATER KARLSRUHE wird er sich 2017/18 die Partie des Lord Rochefort in Anna Bolena neu erarbeiten.

Lord RochefortANNA BOLENA
Navigation einblenden