Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Antonia Mohr

Antonia Mohr

Foto: Ariel Oscar Greíth

Antonia Mohr wurde 1967 in Trier geboren. Sie studierte erst Romanistik und Philosophie in Köln und spielte an der dortigen Studiobühne. Ab 1990 nahm sie ihr Studium des Schauspiels an der Hochschule der Künste Berlin auf und spielte nach dem Abschluss zunächst am Theater der Altmark in Stendal. Ab 1997 war sie freischaffend tätig und arbeitete u. a. auch als Nachrichtensprecherin beim SFB. 1998 bis 2002 war sie an den Westfälischen Kammerspielen in Paderborn engagiert und wechselte dann an das Landestheater Tübingen, wo sie u. a. als Lilly Groth in Botho Strauß` Das Gleichgewicht und in Ein Volksfeind in der Regie von Martin Nimz auf der Bühne stand. Von 2005 bis 2010 war sie festes Ensemblemitglied am Theater Heidelberg und verkörperte u. a. den Robespierre in Dantons Tod, die Herzogin von Friedland in Wallenstein, die Gertrud in Hamlet und die Ipek in Orhan Pamuks Schnee. Zur Spielzeit 2011/12 wechselte Antonia Mohr ins Schauspielensemble des STAATSTHEATERS und war hier u. a. in AntigoneGift und Terror zu sehen. Mit der Produktion Stolpersteine Staatstheater war sie 2016 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Aktuell spielt sie in Die Glasmenagerie, europa flieht nach europa und Iphigenie und ist in der Spielzeit 2019/20 als erstes in Passion – Sehnsucht der Frauen auf der Bühne zu erleben. Außerdem arbeitet Antonia Mohr als Sprecherin beim SWR und bei Arte.

Amanda Wingfield, die MutterDIE GLASMENAGERIE
EUROPA FLIEHT NACH EUROPA
KlytämnestraIPHIGENIE
Elisabeth (Mutter von Rakel, Maj) VoglerPASSION – SEHNSUCHT DER FRAUEN
STOLPERSTEINE STAATSTHEATER
ArztWOYZECK
Navigation einblenden