Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Jan Andreesen

Jan Andreesen

Foto: Falk von Traubenberg

Jan Andreesen wurde 1980 in Wilhelmshaven geboren und wuchs in Jever in Ostfriesland auf. Nach seinem Zivildienst an einer Schule für behinderte und verhaltensauffällige Kinder in Jever studierte er zwei Jahre Medienwissenschaften in Paderborn. Dort wurde er am Studententheater als Caligula in dem gleichnamigen Stück von Albert Camus besetzt und wollte von da an nichts anderes mehr machen. Während seiner Schauspielausbildung an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ spielte er im Dresdner Staatsschauspiel, u. a. in Mephisto und Der gute Mensch von Sezuan. Im Anschluss an seine Ausbildung war er zwei Spielzeiten am Theater Bielefeld engagiert, wo man ihn beispielsweise in Fräulein Julie und in Helges Leben erleben konnte. In der Spielzeit 2010/11 gehörte er zum Ensemble des Heidelberger Theaters, wo er als zorniger Bruder Cal in der Romanadaption Jenseits von Eden debütierte. Außerdem war er einer der Dorfpunks in der gleichnamigen Produktion nach dem Roman von Rocko Schamoni sowie in Gegen die Wand und Tod eines Handlungsreisenden zu sehen. Seit der Spielzeit 2011/12 war Jan Andreesen festes Mitglied im Schauspielensemble des STAATSTHEATERS KARLSRUHE. In Karlsruhe spielte er u. a. in Philotas+, Alice, Verrücktes Blut und als Felix in Der einsame Weg. Auf der Bühne des GROSSEN HAUSES ist er in der Spielzeit 2013/14 als Rio Reiser in der musikalische Biografie von Heiner Kondschak Rio Reiser - König von Deutschland zu erleben. Außerdem spielte er u.a. in Richtfest, Ein Sommernachtstraum und Dantons Tod. In der Spielzeit 2014/15 warer u. a. in Die Uhr tickt –Timpul trece zu sehen. Zur Spielzeit 2015/16 verlässt Jan Andreesen das Schauspielensemble, steht aber weiterhin als Gast auf den Bühnen des STAATSTHEATERS.

Navigation einblenden