Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Dominique Schnizer

Dominique Schnizer

Foto: Jochen Klenk

Dominique Schnizer wurde 1980 in Graz geboren. In seiner Heimatstadt und in Stuttgart arbeitete er als Regieassistent. Für das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg entwickelte er die sechsteilige Theaterserie Spiel’s noch einmal im Maritim Hotel Reichshof.
Er führte u. a. am Deutschen Schauspielhaus, am Theater Osnabrück, bei den Ruhrfestspielen und am Nationaltheater Weimar Regie.
Das Gewinnerstück des Heidelberger Stückemarkts 09, Nis- Momme Stockmanns Der Mann der die Welt aß, brachte er in Heidelberg zur Uraufführung. Die Inszenierung wurde zur Theaterbiennale des Staatstheaters Wiesbaden „Neue Stücke aus Europa“ und zu den Festival "Maximierung Mensch" in Trier und "Kaltstart" in Hamburg eingeladen.
Zusammen mit dem Erfolgsautor Henning Mankell inszenierte er Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams am Teatro Avenida in Maputo, Mosambik. Mit Albert Ostermaiers Ein Pfund Fleisch eröffnete er auf der großen Bühne die Spielzeit am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Zuletzt wurde seine Inszenierung von Nathan der Weise am Theater Bremerhaven aufgeführt. Mit der Spielzeit 2016/17 wird Dominique Schnizer in Nachfolge von Annette Pullen Leitender Schauspielregisseur am Theater in Osnabrück.

Am STAATSTHEATER KALRSUHE inszenierte er in der Spielzeit 2013/14 Der Einsame Weg und Richtfest, das aufgrund seines großen Erfolges ab sofort auf im KLEINEN HAUS gezeigt wird.

Navigation einblenden