Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Max Emanuel Cencic

Max Emanuel Cencic

Foto: PR

Der 1976 in Zagreb geborene Sohn eines Dirigenten und einer Opernsängerin ist künstlerische Urgewalt und Multitalent als Sänger, Regisseur und Produzent. Seine Firma Parnassus Arts Productions produziert Konzerte, Operninszenierungen, CDs und DVDs, wie Leonardo Vincis für den Grammy nominierten Artaserse in rein männlicher Besetzung u. a. mit
Franco Fagioli, so wie es im barocken Rom Brauch war oder Rossinis Donna del lago, die mit ihm in Personalunion als Regisseur und Malcolm in Lausanne herauskam. Seine Regiekarriere begann er mit Hasses europaweit tourendem Siroe, der 2018 auch im Rahmen der Wiedereröffnung des
Markgräflichen Opernhauses Bayreuth gezeigt wurde. 2016 inszenierte er am STAATSTHEATER Arminio. Bei den Salzburger Pfingstfestspielen widmete er sich Porporas Polifemo in seiner Doppelrolle als Regisseur und Sänger. Als Sänger konnte Cencic 2017 sein 35-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Legendär und auf Youtube nachhörbar sind die Auftritte des Sechsjährigen mit der Arie der Königin der Nacht im kroatischen Fernsehen. Sir George Solti bezeichnete ihn anlässlich seiner Einspielung der Zauberflöte als besten ihm bekannten Knabensopran. Cencic war Mitglied der Wiener Sängerknaben und konnte seine Karriere mit 17 Jahren bruchlos fortsetzen. Das Repertoire des mit dem französischen Ordre des Arts et des Lettres ausgezeichneten Sängers umspannt alle Epochen von Monteverdis Nerone über Offenbachs Orest bis zum Herold in Reimanns Medea. Sein Schwerpunkt liegt zur Zeit auf der Wiederentdeckung italienischer Seria-Opern aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wie Vincis Gismondo und Porporas Germanico. Am STAATSTHEATER ist er seit 2012 zu erleben.

Mehr Infos unter: http://www.cencic.com/

ArsameneSERSE
RegieSERSE
Navigation einblenden