Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Dilara Baştar

Dilara Baştar

Foto: Felix Grünschloß

Die türkische Mezzosopranistin wurde 1988 in Istanbul geboren. 2002 nahm sie ihr Klarinettenstudium am Staatlichen Konservatorium der Universität Istanbul auf. 2006 wechselte sie in die Opernschule des Staatlichen Konservatoriums an der Mimar Sinan-Universität. Sechs Jahre später gewann sie den Siemens Gesangswettbewerb und wurde ins Opernstudio des STAATSTHEATERS KARLSRUHE aufgenommen.

Hier sang sie Partien wie den Cherubino in Mozarts Hochzeit des Figaro, Hannah in Weinbergs Passagierin, Abiah in der Jugendoper Border und Pasqualita in John Adams Doctor Atomic. Mit der Spielzeit 2014/15 wurde Dilara Baştar Mitglied des STAATSTHEATER-Ensembles. Seither feiert sie Triumphe mit den großen Partien Mozarts und des Belcanto –  Cherubino in der Hochzeit des Figaro, Dorabella in Così fan tutte, Sesto in Titus, Romeo in Bellinis I Capuleti e i Montecchi, Smeton in Donizettis Anna Bolena. Ihr Repertoire reicht von Händels Ino in Semele über die Titelpartie in Jacques Offenbachs Fantasio, die Muse in Hoffmanns Erzählungen, Wagner – Siegrune in Die Walküre, 2. Norn, Floßhilde und Wellgunde im Ring des Nibelungen – und Humperdincks Hänsel in Hänsel und Gretel, den Zarensohn Fjodor in Boris Godunov, den Fuchs in Janáceks Schlauem Füchslein bis hin zu zeitgenössischen Partien wie der verlassenen Frau in Francis Poulencs Monodrama La voix humaine  und Sheila in dem Musical Hair

Gastspiele führten Baştar als Sesto ans Staatstheater Mainz sowie als Sibel in Ludger Vollmers Oper Gegen die Wand und als Königin in Weinbergers Schwanda der Dudelsackpfeifer ans Stadttheater Gießen.

>> Dilara Baştar auf Wikipedia

Navigation einblenden