Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Carsten Wiebusch

Carsten Wiebusch

Nach dem Studium in Düsseldorf, Essen und Stuttgart wurde Carsten Wiebusch 1999 Kantor und Organist der Christuskirche Karlsruhe. Dort hat er mit dem von ihm gegründeten preisgekrönten Kammerchor und dem Oratorienchor das maßgebliche chorsinfonische Repertoire nahezu vollständig in exemplarischen Aufführungen erarbeitet und darüber hinaus eine Reihe Karlsruher Erstaufführungen, etwa von Werken Max Regers, Benjamin Brittens, Olivier Messiaens oder Lili Boulangers dirigiert. Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit bildet die A-cappella-Literatur von der Alten Musik bis hin zu klassischer Moderne und neuesten Chorwerken.

Als Konzertorganist ist Carsten Wiebusch Preisträger internationaler Wettbewerbe wie des „Bachpreises Wiesbaden“ und als solcher in nahezu allen europäischen Ländern, Russland und den USA aufgetreten. Weltweite Beachtung finden die CD-Aufnahmen mit Werken von Bach, Mussorgsky, Reger und Debussy – teilweise in eigenen Orgelbearbeitungen. An der unter seiner Leitung erbauten großen Klais-Orgel der Christuskirche ist er regelmäßig mit orgelsinfonischen Programmen im Zyklus Faszination Orgel zu hören.

Eine langjährige Zusammenarbeit als Dirigent und Orgelsolist verbindet ihn mit dem STAATSTHEATER KARLSRUHE, den dortigen INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELEN und der BADISCHEN STAATSKAPELLE. Der 2017 gegründete und in der Presse gefeierte HÄNDEL-FESTSPIELCHOR steht unter seiner Leitung. Die Mitverantwortung für die große Singschule „Cantus Juvenum“ mit 150 professionell ausgebildeten Mädchen und Jungen sowie eine intensive Hochschultätigkeit als Orgeldozent an der Hochschule für Musik Karlsruhe und an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg runden das Bild ab. Für seine herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Carsten Wiebusch 2013 zum Kirchenmusikdirektor, 2015 zum Professor ernannt.

 

>> Carsten Wiebusch auf Wikipedia

ChorALCINA
Navigation einblenden