Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Kurt Müller-Graf

Kurt Müller-Graf

Staatsschauspieler Kurt Müller-Graf, 1913 in Karlsruhe geboren, starb am 10.8.2013 in Karlsruhe, am Tag nach seinem öffentlich gefeierten 100. Geburtstag. Er begann seine Theater-Laufbahn 1930 als Statist bei den Volksschauspielen Ötigheim und kam 1935 als Schauspielanfänger ins Ensemble des STAATSTHEATERS KARLSRUHE. Es folgten Engagements u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel, am Schauspielhaus Zürich, am Nationaltheater Mannheim und am Wiener Burgtheater. 1941 feierte er mit Komödianten sein Filmdebüt. Von 1949 bis 1953 und von 1963 bis zu seiner Pensionierung 1978 gehörte er wieder zum Ensemble des STAATSTHEATERS. 1979 gründete Kurt Müller-Graf in Ettlingen die Schlossfestspiele und war bis 1991 deren Intendant. Wegen seiner Verdienste erhielt Kurt Müller-Graf u. a. die Ehrenbürgerwürde der Stadt Ettlingen und das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Zum letzten Mal als Darsteller stand er im Januar 2009 in der szenischen Lesung Die phantastischen Erzählungen des Freiherrn von Münchhausen auf der Bühne des STAATSTHEATERS. Im Juli 2012 war er Ehrengast der Filmpremiere von Abgesang, einer Dokumentation des Ensemblemitglieds Robert Besta über Schauspieler des STAATSTHEATERS am Ende ihrer Laufbahn, in der neben fünf Kollegen auch Kurt Müller-Graf portraitiert wird.

Navigation einblenden