Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Yang Xu

Yang Xu

Foto: Florian Merdes

Der chinesische Bassbariton Yang Xu wurde 1985 in Hegang im Nordosten des Landes geboren. 2003 nahm er sein Studium am Zentralen Konservatorium für Musik Beijing bei Kangliang Peng und Dengying Zhao auf. Auf den Bühnen des Jahrhunderttheaters und des National Centre for the Performing Arts Beijing debütierte er 2005 als Douphol in La Traviata, als Zweiter Geharnischter in Die Zauberflöte und Onkel Bonze in Madama Butterfly. 2010 war er in Moskau als Gremin in Eugen Onegin zu hören. Ab 2011 setzte er sein Studium bei Maria Venuti in Karlsruhe fort. 2013 bis 2015 war er Mitglied im Opernstudio des STAATSTHEATERS KARLSRUHE, wo er u. a. als Graf Ribbing in Ein Maskenball, Hahnkerl in der Kinderoper Wo die wilden Kerle wohnen, Hermann Ortel in Die Meistersinger von Nürnberg, Ceprano in Rigoletto sowie als Skythe in Iphigenie auf Tauris zu erleben war. Seit 2016 ist er Ensemblemitglied des STAATSTHEATERS, wo er u. a. als Alcindoro in La Bohème, Lorenzo in I Capuleti e i Montecchi und Fasolt in Das Rheingold auf sich aufmerksam machte.

Navigation einblenden