Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Keith Warner

Keith Warner

Foto: Felix Grünschloß

Keith Warner ist einer der wichtigsten Regisseure unserer Zeit. Der Brite war Associate Director der English National Opera London und der Scottish Opera Glasgow sowie Künstlerischer Leiter der Opera Omaha Nebraska und des Kongelige Teater in Kopenhagen.
Bei mehr als 200 Opern, Musicals und Theaterproduktionen führte er in der ganzen Welt Regie. Er inszenierte beispielsweise Wagners Lohengrin bei den Bayreuther Festspielen, Der Ring des Nibelungen in London sowie in Tokio, Leoncavallos I Pagliacci und Mascagnis Cavalleria rusticana an der Staatsoper Berlin, Puccinis Tosca in London, Brittens The Turn of the Screw am Théâtre de la Monnaie Brüssel und Strauss’ Frau ohne Schatten in Hamburg, in Dresden einen Zyklus mit den Faust-Opern von Berlioz, Gounod und Busoni.
In Covent Garden feierte er mit Bergs Wozzeck – mit dem „Olivier Award“ als beste Opernproduktion 2003 ausgezeichnet – und dem Ring des Nibelungen große Erfolge. Keith Warner ist regelmäßig an der Oper Frankfurt zu Gast, wo er bisher zehn Operninszenierungen präsentierte. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Theater an der Wien, wo er u. a. Blochs Macbeth, Mozarts Don Giovanni, Schulhoffs Flammen, Haydns Orlando Paladino, Janáčeks Katja Kabanova und zuletzt Hindemiths Mathis der Maler inszenierte. Bei den Bregenzer Festspielen setzte er im Sommer 2011 Umberto Giordanos Andrea Chénier in Szene mit einer Wiederaufnahme in 2012, gefolgt von der Uraufführung von André Tchaikowskys Der Kaufmann von Venedig.
2012/13 brachte er Pendereckis Die Teufel von Loudun an der Königlichen Oper Kopenhagen und Wagners Tannhäuser an der Opéra National du Rhin in Straßburg auf die Bühne. Projekte der Spielzeit 2013/14 waren u. a. Verdis Nabucco an der Deutschen Oper Berlin, Verdis Falstaff in Frankfurt sowie Ernest Chaussons Le Roi Arthus in Straßburg. In den letzten beiden Spielzeiten inszenierte er Peter Pan von Richard Ayres an der Welsh National Opera, die Uraufführung von The Great Gatsby an der Semperoper Dresden, Die Dreigroschenoper am Theater an der Wien und Elektra an der Staatsoper Prag, eine Koproduktion mit der San Francisco Opera und dem STAATSTHEATER KARLSRUHE.
Zukünftige Engagements führen ihn ans Royal Oper House, an die Semperoper Dresden und ans Theater an der Wien.
Am STAATSTHEATER KARLSRUHE inszenierte er in der Spielzeit 2014/15 Parsifal. 2016/17 kehrt der Wagner-Spezialist für die Inszenierung der Uraufführung von Avner Dormans Wahnfried nach Karlsruhe zurück.

Navigation einblenden