Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Jan Philipp Gloger

Jan Philipp Gloger

Jan Philipp Gloger, geboren 1981 in Hagen. Studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Universität in Gießen und Regie an der Zürcher Hochschule der Künste. Während des Studiums Arbeit als Bühnenmusiker und Regieassistent. Seit 2007 Schauspielregisseur u. a. am Bayerischen Staatsschauspiel in München, am Theater Augsburg, am Schauspiel Essen, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Staatsschauspiel Dresden, am Staatstheater Wiesbaden, an der Schaubühne und am Deutschen Theater Berlin. Von 2011–13 war er leitender Regisseur am Staatstheater Mainz. Seine Inszenierungen waren bei diversen Festivals wie dem Heidelberger Stückemarkt, der Ruhrtriennale, den Ruhrfestspielen Recklinghausen, den Mülheimer Theatertagen und den Schillertagen in Mannheim zu sehen. Für Goethes Clavigo erhielt er den Regiepreis der Bayerischen Theatertage, seine Inszenierung von Elfriede Jelineks Winterreise wurde für die Auswahl zum Berliner Theatertreffen nominiert und für Philipp Löhles Das Ding erhielt er den Publikumspreis der Mühlheimer Theatertage. In seiner Regie gewann die Deutsche Erstaufführung von Jelineks Schatten (Eurydike sagt) am STAATSTHEATER den NachSpielPreis beim Heidelberger Stückemarkt 2015. Mit Mozarts Die Hochzeit des Figaro inszenierte er 2010 seine erste Oper am Theater Augsburg. Es folgten Inszenierungen an der Semperoper Dresden, an der Oper Frankfurt und am Opernhaus Zürich. Seine Inszenierung von Wagners Der fliegende Holländer eröffnete 2012 die Bayreuther Festspiele.
Am STAATSTHEATER erarbeitete er in der Spielzeit 2015/16 Euripides Die Troerinnen.

Navigation einblenden