Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Data Tavadze

Data Tavadze

Foto: Felix Grünschloß

Data Tavadze ist der herausragendste Regisseur der jungen georgischen Generation. Er ist 1989 in Tiflis in einer Theaterfamilie geboren. Er studierte Schauspiel und inszeniert seit 2008 im Royal District Theatre. Seine Regiearbeiten kombinieren klassische Dramen und Mythen mit Gegenwartsfragen: Strindbergs Fräulein Julie, Shakespeares Wintermärchen und Bruckners Krankheit der Jugend. Er wurde u. a. mit dem Sandro Achmeteli Preis ausgezeichnet, benannt nach dem von Stalin ermordeten Regisseur. Seine Troerinnen gastierten beim Festival PREMIÈRES für junge Regisseure 2015 in Karlsruhe und wurde 2016 beim Festival Fast Forward in Braunschweig mit dem Preis der internationalen Jury ausgezeichnet. Sein Stück Kriegsmutter gewann den europäischen Dramenwettbewerb Talking About Borders und wurde 2015 in Zittau uraufgeführt. An der Staatlichen Georgischen Film- und Theateruniversität unterrichtet er Schauspiel. Seine Inszenierung Prometheus / 25 years of independence eröffnet im Juni 2018 das Festival Radar Ost am Deutschen Theater Berlin und im Oktober 2018 die Präsentation georgischer Theaterkünstler anlässlich der Frankfurt Buchmesse. Am 3.10.18 gastiert die Produktion in Karlsruhe im KLEINEN HAUS.

Navigation einblenden