Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Layla Claire

Layla Claire

Layla Claire stammt aus dem kanadischen Penticton. Die Sopranistin studierte in Montréal und am Curtis Institute of Music Gesang und ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. Zu ihrem Repertoire zählen alle großen Sopranpartien Mozarts, darunter Donna Anna und Donna Elvira in Don Giovanni – eine Partie, die sie in Glyndebourne und unter James Levine beim Tanglewood Festival sang –, Pamina in Die Zauberflöte, Susanna in Die Hochzeit des Figaro sowie Fiordiligi in Così fan tutte. In Europa debütierte sie als Sandrina in La finta giardiniera beim Festival d’Aix-en-Provence. Die Produktion wurde auf Arte ausgestrahlt. 2010 erhielt sie den „Prix des Amis“ des Festivals von Aix-en-Provence für die beste Mozartinterpretation. Im Rahmen des Lindemann Nachwuchsprogramms debütierte sie unter Yannick Nézet-Séguin als Tebaldo in Verdis Don Carlos an der Metropolitan Opera New York und sang ebendort unter William Christie im Barock-Pasticco The Enchanted Island – eine Produktion, die auch auf DVD erschienen ist. Ebenfalls an der Met war sie an der Seite von Juan Diego Flórez und Diana Damrau als Giannetta in Donizettis Liebestrank zu hören. Zudem verkörperte sie unter James Levine Mařenka in Smetanas Die verkaufte Braut. Sie sang Konzerte u. a. unter Michael Tilson Thomas, Bernard Haitink, Louis Langrée und Carlos Kalmar und gab Liederabende in der Carnegie Hall in New York, in der Roy Thomson Hall in Toronto sowie im Rahmen der Metropolitan Opera’s Summer Recital Series. Gastengagements führten sie an die Oper Zürich, die Washington National Opera und zu den Salzburger Festspielen. 

Zu ihren Partien gehören außerdem die Gouvernante in Brittens The turn of the screw, Blanche in Poulencs Dialogues des Carmélites, Gräfin Almaviva in Die Hochzeit des Figaro und Anne Trulove in Strawinskys The Rake’s Progress. Am STAATSTHEATER KARLSRUHE debütierte sie 2016 als Tusnelda in Arminio bei den INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELEN und gibt 2018 ihr Rollendebüt als Alcina.

AlcinaALCINA
Navigation einblenden