Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Lars Ulrik Mortensen

Lars Ulrik Mortensen

Foto: Fintan Damgaard

Der 1955 geborene Cembalist erhielt seine Ausbildung an der Königlich Dänischen Musikakademie in Kopenhagen und bei Trevor Pinnock in London. Er spielt inzwischen aber beinahe genauso häufig auf dem Hammerklavier und tritt als Dirigent verschiedener dänischer und schwedischer Orchester auf. Seine umfangreiche Konzerttätigkeit als Solist und als Kammermusiker führt ihn immer wieder durch ganz Europa, in die USA, nach Mexiko, Südamerika und Japan. Von 1996 bis 1999 war er Professor für Cembalo und Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik in München, entschloss sich aber dann, die akademische Lehrtätigkeit zugunsten einer Laufbahn als ausübender Musiker aufzugeben. Er unterrichtet weiterhin bei Meisterklassen, und war schon mehrfach Jurymitglied bei internationalen Cembalo-Wettbewerben.
1999 hat Lars Ulrik Mortensen die künstlerische Leitung des dänischen Barockorchesters Concerto Copenhagen übernommen. Damit begann für die Musiker und die Zuhörer von „CoCo“ eine sehr erfolgreiche musikalische Entdeckungsreise, die bis heute andauert. Es folgten viele Konzertreisen nach Skandinavien und in die baltischen Länder, nach Deutschland, Frankreich und Japan. Außerdem ist Concerto Copenhagen als „Opernorchester“ ein regelmäßiger Gast der Königlichen Oper in Kopenhagen. Seit 2004 ist er Künstlerischer Leiter des European Union Baroque Orchestra.
Außerdem hat er zahlreiche Schallplatten eingespielt, u. a. die Konzerte für drei und vier Cembali von J. S. Bach, das Cembalowerk von Buxtehude und Froberger und das gesamte Kammer-musikwerk von Corelli. Seine Aufnahme von Bachs Goldberg-Variationen wurde mit dem französischen Diapason d'Or ausgezeichnet. 2001 wurde er in Cannes mit dem Classical Award als bester Solist für das Repertoire von 1600 bis 1800 ausgezeichnet.

Navigation einblenden