Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Bettina Walter

Bettina Walter

Bettina Walter wurde in Ulm geboren. Sie studierte an der Freien Kunstschule Nürtingen Bildhauerei und am Fachbereich Bühnenkostüm an der Hochschule der Künste in Berlin. Ihr erstes Engagement als feste Kostümbildnerin  führte sie ans Stadttheater Basel unter Intendant Baumbauer. Seit 1990 ist sie als freischaffende Kostümbildnerin in Frankreich lebend und an zahlreichen Theatern und Opernhäusern tätig, u.a. in Düsseldorf, Essen, Residenztheater München, Mannheim, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Teatro La Fenice, Covent Garden London, Oper Köln, Glyndebourne Festival Opera, Grand Théâtre de Genève.
Am Théâtre du Châtelet in Paris schuf sie unter der Regie von Adolf Dresen die Kostüme für Lulu von Alban Berg, Rosenkavalier von Richard Strauss, Peter Grimes von Benjamin Britten sowie Herzog Blaubarts Burg von Béla Bartók in der Inszenierung von Stéphane Braunschweig. Am Aalto-Theater in Essen kreierte sie die Kostüme für Arabella von Richard Straus mit Regisseur Adolf Dresen.
Es folgten weitere Produktionen wie Amphytrion von Heinrich Kleist beim Festival d'Avignon, Beethovens Fidelio an der Deutschen Staatsoper Berlin, die Uraufführung von La Rosa de Ariadna von Gualtiero Dazzi beim Festival Musica in Strassburg sowie Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti an der Opéra du Rhin in Strasburg.
Seit 1996 diverse Arbeiten am Schauspiel u .a. Das Käthchen von Heilbronn am Residenztheater in München in der Regie von Anselm Weber, Bérénice am Theater Neumarkt in Zürich und Phädra am Théâtre de Gennevilliers, in den Inszenierungen von F.M. Pesenti, Palestrina am Covent Garden London, Fidelio am Teatro La Fenice in Venedig, Rigoletto, Lohengrin und Die Meistersinger von Nürnberg am Aalto-Theater Essen, gemeinsam mit der Regisseurin von Anselm Weber.
Seit 1999 verbindet sie eine Zusammenarbeit mit Regisseur Christof Loy, mit dem sie u. a. Carmen an der Oper Köln, Eugen Onegin am Théâtre de la Monnaie Brüssel, Iphigenie in Aulis beim Glyndebourne Festival Opera auf die Bühne brachte.
Außerdem entwarf Bettina Walter die Kostüme für Lady Macbeth von Mzensk, Elektra und Alcina am Grand Théâtre de Genève, Hamlet, Armida, Geschichten aus dem Wiener Wald und Quartett sowie La Clemenza di Tito bei den Salzburger Festspielen, Eugen Onegin, Lucia di Lammermoor und Don Carlos an der Opéra du Rhin in Strassburg, Katja KabanowaFaust (Gounod), Tiefland, Die Tote Stadt, Simon Boccanegra und Die Passagierin an der Oper Frankfurt, Macbeth, Cardillac, Rigoletto und Elektra an der Semperoper Dresden, Lohengrin an der Scala di Milano und der Opéra de Lyon sowie Salome am Festspielhaus Baden-Baden, Jenufa an der Bayrischen Staatsoper sowie für zahlreiche andere Opern-und Schauspielproduktionen an internationalen Häusern.
Seit Oktober 2010 ist Bettina Walter Professorin für Kostümbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart (ABK) und der Akademie der Darstellenden Künste in Ludwigsburg (ADK).
Am STAATSTHEATER KARLSRUHE kreierte sie in der Spielzeit 2015/16 die Kostüme für Das Rheingold.

Navigation einblenden