Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Birgit Keil

Birgit Keil

Foto: Florian Merdes

„Eine deutsche Ballerina von Weltformat – die erste seit Fanny Elßler“, so nennt sie Clive Barnes, der Kritiker der New York Times, und setzt hinzu: „Deutschland hat lange auf eine Keil warten müssen“. Birgit Keil absolvierte ihre Ausbildung zur klassischen Tänzerin an der Ballettschule der Württembergischen Staatstheater und an der Royal Ballet School London. 1961 wurde sie unter Cranko Mitglied des Stuttgarter Balletts. 1963 avancierte sie zur Solistin und wenig später zur Ersten Ballerina. Unter seiner Leitung wurde sie durch Tourneen mit dem Ensemble und durch Sologastauftritte u. a. an der Opéra Paris, La Scala Milano, beim American Ballet Theatre New York, am Royal Ballet London und an der Wiener Staatsoper an der Seite von R. Nureyev weltweit als „die deutsche Ballerina“ bekannt. Als solche tanzte sie alle Hauptrollen des klassischen und modernen Repertoires. Ihre Interpretation inspirierte Choreografen wie u. a. Cranko, MacMillan, Wright, Tetley, Kylián, Neumeier, Spoerli, Scholz, Feld, van Manen und Haydée zu Kreationen für sie. 1980 erhielt sie den Titel „Kammertänzerin“. Im Herbst 1995 beendete Birgit Keil ihre aktive Bühnenlaufbahn. Zur gleichen Zeit rief sie die private Tanzstiftung Birgit Keil ins Leben. 1997 gab sie in Stuttgart ihr Schauspieldebüt. Seit 1997 ist sie Leiterin an der Akademie des Tanzes Mannheim, wo sie auch als Professorin lehrt. 2003/04 übernahm sie zusätzlich die Ballettdirektion des STAATSTHEATERS KARLSRUHE. Das unter Birgit Keil neu formierte Karlsruher Ballett findet durch das vielfältige Repertoire internationale Beachtung und darf sich seit 2013 STAATSBALLETT KARLSRUHE nennen. Auszeichnungen u. a.: Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg (1979), Preis des Verbands der deutschen Kritiker (1981), Emmy Award (1984), John Cranko Medaille (1985), Bundesverdienstkreuz erster Klasse (1985), Deutscher Tanzpreis (1998), Großer Sudetendeutscher Kulturpreis (1999).
Im Dezember 2015 wurde sie für ihre Tätigkeit an der Akademie des Tanzes an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim mit dem Landeslehrpreis 2015 Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Navigation einblenden