Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

David Hansen

David Hansen

Foto: Tonje Thilesen

David Hansen studierte bei Andrew Dalton am Sydney Conservatorium of Music und vertiefte sein Studium anschließend bei James Bowman, David Harper und Graham Pushee. Der australische Countertenor gab 2004 sein Europa-Debüt in Purcells Dido und Aeneas beim Festival d’Aix-en-Provence. Kurz darauf debütierte er in Großbritannien bei einem Konzert mit dem Scottish Chamber Orchestra unter Emmanuelle Haïm. Es folgte ein Engagement in der Titelrolle von Händels Sosarme mit dem Ensemble Il complesso barocco beim Festival dei Due Mondi in Spoleto. Seither gastiert er regelmäßig an den Opernhäusern in Santa Fe, Oslo, Brüssel, Dresden, am Theater an der Wien, an der Deutschen Oper Berlin, im Wiener Musikverein und bei den Innsbrucker Festwochen. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Bertarido in Händels Rodelinda, Trinculo in Adès’ The Tempest, Athamas in Händels Semele, Fürst Go-Go in Ligetis Le Grand Macabre, Telemaco in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria und Sesto in Mozarts La clemenza di Tito sowie dieTitelpartien in Julius Cäsar von Händel, Orfeo von Monteverdi und Jüri Reinveres Peer Gynt.

RuggieroALCINA
Navigation einblenden