Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Tuva Semmingsen

Tuva Semmingsen

Die norwegische Mezzosopranistin studierte an der Norwegian State Academy of Music und der Königlichen Opernakademie Kopenhagen.
1999 gab sie als Cherubino in Mozarts Hochzeit des Figaro ihr Debüt an der Königlichen Oper Kopenhagen, ein Jahr später in derselben Partie am Teatro la Fenice in Venedig. In Kopenhagen sang sie Zerlina in Mozarts Don Giovanni, Sesto in Mozarts Titus, Rosina in Rossinis Barbier von Sevilla, Minerva und Melanto in Monteverdis Ulisse, Nero in Die Krönung der Poppea unter David McVicar, Rosmira in Händels Partenope, Dryade in Strauss‘ Ariadne auf Naxos sowie die Titelpartien in Rossinis Cenerentola, Debussys Pelléas und Mélisande und Janáčeks Schlauem Füchslein.
Als Sesto in Händels Julius Cäsar gastierte sie unter Emmanuelle Haïm mit Le Concert d'Astree in Lille und unter Rinaldo Alessandrini in Stefan Herheims Inszenierung, als Idamante auf einer Idomeneo-Tournee mit Les Arts Florissants unter William Christie sowie in Händels Il Trionfo del Tempo e del Disinganno beim Stavanger Symphony Orchestra unter Fabio Biondi. Weitere Engagements führten sie an Den Ny Opera, zum Bergen International Festival, an die Nordnorsk Opera, zum Sønderjylland’s Symphony Orchestra sowie als Alcina in Haydns Orlando Paladino ins Schlosstheater Drottningholms.
Im Rahmen der INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE 2017 gab sie als Irene in Theodora ihr Debüt am STAATSTHEATER KARLSRUHE.

Navigation einblenden