Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Stefanie Bub

Stefanie Bub

Foto: Felix Grünschloß

Stefanie Bub wurde 1978 geboren. Sie studierte Theaterwissenschaft und Französisch in Wien, Paris und Berlin. In Berlin absolvierte sie außerdem eine Ausbildung zur Theaterpädagogin. In der Spielzeit 2008/2009 war sie als Theaterpädagogin am Vorarlberger Landestheater in Bregenz beschäftigt. 2009 wechselte sie ans Nationaltheater Mannheim, wo sie zunächst den Bereich „Theater und junge Menschen“ betreute. Ab 2012 baute sie am Nationaltheater die Mannheimer Bürgerbühne auf, deren Dramaturgin und Koordinatorin sie bis 2016 war. Hier war sie an der Entwicklung der partizipativen Produktionen SoulCity, Regie Lajos Talamonti, Kleiner Mann(heimer), was nun?, Regie Catja Baumann, Lust for Life, Regie Lajos Talamonti, Hamlet, Regie Krzysztof Minkowski, Hoffnung auf größeres Wohlbehagen, Regie Dominic Friedel, High Voltage, Regie Tobias Rausch, und Die Schutzflehenden, Regie Volker Lösch, beteiligt. Daneben realisierte sie eigene Spielclub-Projekte, zu Themen wie „Zeit“ und „Generation Y“, entwickelte einen performativen Rundgang durch die Kunsthalle Mannheim und erprobte gemeinsam mit Mannheimerinnen und Mannheimern Grundlagen der Spaziergangswissenschaft. Sie war dreimal Jurymitglied des Bürgerbühnenfestivals. Stefanie Bub ist außerdem Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache.
Von 2017 bis 2018 übernimmt sie als Leiterin der Sparte VOLKSTHEATER die Elternzeitvertretung für Beata Anna Schmutz.

DramaturgieDAS BÜRO
DramaturgieINSTANT INTEGRATION
Navigation einblenden