Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

James Darrah

James Darrah

Foto: Simona Kessler

James Darrah studierte zunächst an der UCLA School of Theater, Film and Television u. a. bei Regisseur Peter Kazaras und später an der Juilliard School bei Stephen Wadsworth. Er bekam den „Princess Grace Award“ für Theater und wurde 2015 für den „International Opera Award“ in der Kategorie Regie nominiert. Seine Inszenierung von Missy Mazzolis Breaking the Waves an der Oper Philadelphia wurde 2016 für den „International Opera Award“ in der Kategorie Beste Uraufführung nomiert. Er unterrichtete Theater, Schauspiel und Performance für das Adler Fellowship Program und Merola Opera Center der San Francisco Opera.

James Darrah arbeitet als Regisseur und Ausstatter. Zu seinen letzten Regiearbeiten zählen u. a. Händels Semele für die Opera Omaha und die Opera Philadelphia und Glucks Iphigenie auf Tauris am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon. Im Januar 2017 nahm er seine Zusammenarbeit mit Dirigent Michael Tilson Thomas bei Mahlers Das klagende Lied mit dem San Francisco Symphony Orchestra wieder auf. Er inszenierte Brittens Peter Grimes mit dem San Francisco Symphony, die Uraufführung von Frank Zappas 200 Motels mit dem Los Angeles Philharmonic unter Esa-Pekka Salonen, die Mozarts-Opern Don Giovanni und Così fan tutte mit dem Milwaukee Symphony Orchestra unter Edo de Waart sowie Händels Radamisto für die Juilliard School, an die er 2016 mit Jonathan Doves Flight zurückkehrte.

Am STAATSTHEATER KARLSRUHE inszeniert er in der Spielzeit 2017/18 Händels Alcina.

RegieALCINA
Navigation einblenden