Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Philip Rubner

Philip Rubner

Foto: Richard Straube

Philip Rubner wurde 1990 im sächsischen Vogtland geboren. 2008/2009 arbeitete er in der Requisite des Theaters Regensburg. Anschließend studierte er Bühnenbild in der Meisterklasse der Akademie der bildenden Künste Wien bei Prof. Erich Wonder, Nicole Timm und bei Prof. Anna Viebrock. Er assistierte bei den Wiener Festwochen für Prof. Erich Wonder und Jeremy Herbert. Dort entwarf er zusammen mit Prof. Dr. Peter Mussbach das Bühnenbild zu G.F. Haas‘ Oper Bluthaus für die Wiener Festwochen 2014 am Theater an der Wien in Kooperation mit der Elbphilharmonie Hamburg und dem Saarländischen Staatstheater Saarbrücken. Seit 2013 ist er als Bühnen- und Kostümbildner sowie im Bereich Beleuchtung tätig. Mit Regisseur Otto A. Thoß erarbeitete Philip Rubner Löhles Das Ding, Schenkels Tannöd und Ruges In Zeiten des abnehmenden Lichts sowie zuletzt das Musical Spring Awakening – Frühlings Erwachen am Deutschen Nationaltheater Weimar, sowie Frühlingserwachen von Wedekind, Woyzeck von Büchner und Equus von Shaffer für das Gymnasium Markneukirchen (Sachsen), an dem er auch seit 2009 als Lehrkraft tätig ist. Weitere Arbeiten führten ihn mit Regisseurin Helene Vogel an die Wuppertaler Bühnen (Minna von Barnhelm und Gorkis Kinder der Sonne), das Vorarlberger Landestheater Bregenz (Die Physiker) und an das Volkstheater Wien (Mein Hundemund). Des weiteren an die Bühnen Baden (Die Fledermaus in der Regie von Alexandra Liedtke) an das Schlosstheater Celle (The King’s Speech und Die Dreigroschenoper in der Regie von Sebastian Sommer) und an des Theater Regensburg (Lehman Brothers in der Regie von Josua Rösing).
Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 übernimmt er die Position der Aussstattungsleitung am Deutschen Nationaltheater Weimar.

www.philiprubner.com

Navigation einblenden