Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Pierre Tavernier

Pierre Tavernier

Pierre Tavernier ist gebürtiger Franzose und absolvierte seine Tanzausbildung an der Ballettschule der Opéra de Paris sowie an der MUDRA Studio-School von Maurice Béjart in Brüssel. 1977 wurde er Mitglied von Germinal Casados Compagnie „Danza Viva“ am BADISCHEN STAATSTHEATER KARLSRUHE und dort 1979 zum Halbsolisten, 1983 zum Solisten und 1988 zum Ersten Solisten sowie Choreografischen Assistenten ernannt. Unter Casado tanzte er alle wichtigen Haupt- und Titelrollen des „Danza Viva“-Repertoires. Seit 1992 ist er als Ballettmeister tätig und assistierte Germinal Casado choreografisch bei zahlreichen Balletten und auch bei der Inszenierung der Oper Lakmé. Touren führten ihn durch ganz Europa, nach Afrika (Senegal, Kenia), Südkorea, Mexiko, in die Türkei und nach Ägypten. Im Jahr 2000 wurde er Direktionsassistent und Ballettmeister unter dem neuen Karlsruher Ballettdirektor Pierre Wyss. Bereits am STAATSTHEATER KARLSRUHE trat er als Choreograf in Erscheinung. 2003 übernahm er die Leitung des Tanzstudios „Yannis Metsis“ in Athen. Aufgrund seines außerordentlichen Renommees wurde er als Ballettpädagoge vom französischen Kultusministerium von der Pflicht, eine Ausbildung mit Staatsdiplom zu absolvieren, befreit. Als Gastlehrer arbeitete er mit Compagnien wie dem Athener Nationalballett und dem Nationaltheater für Oper und Ballett „Oleg Danovski“ im rumänischen Constanţa. 2004 gründete er seine eigene Compagnie „omad@nce“ in Athen, die er bis heute leitet und für die er zahlreiche Choreografien kreiert. In der Spielzeit 2017/18 übernimmt der profilierte Kenner der Casado-Ballette die Neueinstudierung von Carmina Burana, einer spartenübergreifenden Produktion des STAATSBALLETTS KARLSRUHE mit der OPER, dem STAATSOPERNCHOR und der BADISCHEN STAATSKAPELLE unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Justin Brown.

Navigation einblenden