Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Daniel Frank

Daniel Frank

Nach langjähriger Tätigkeit als Rocksänger, Vocal Coach, Musik- und Schauspiellehrer gab Daniel Frank 2009 sein Operndebüt als John Sorel in Menottis Der Konsul an der Folkoperan in Stockholm. Im Frühjahr 2010 sang er den Severin in Kurt Weills Silver Lake und etablierte sich damit erfolgreich als Tenor. Es folgten Engagements als Peter Quint in Brittens The turn of the screw auf Schloss Läckö und als Laca in Janáceks Jenůfa an der Oper Malmö. Im Frühjahr 2012 sang er zum ersten Mal Don José in Bizets Carmen an der Norrlands Operan und bekam anschließend das Birgit Nilsson Stipendium. 2013 debütierte er in der Titelpartie in Wagners Tannhäuser an der Deutschen Oper am Rhein unter der Leitung von Axel Kober und sang diese Partie danach an der Oper in Bogota unter der Leitung von Gustavo Dudamel, an der Staatsoper Prag, der Königlichen Oper Stockholm und 2017 am Theater Bern.

Weitere erfolgreiche Debüts folgten mit der Titelpartie in Brittens Peter Grimes am Theater Bern und als Florestan in Beethovens Fidelio an der Wermland Oper in Karlstad. 2015 debütierte er als Radames in Verdis Aida unter der Musikalischen Leitung von Leif Segerstam an der Oper Malmö.

2014 wurde er mit dem Opera Soloist's Set Svanholm Stipendium und dem OPERA Award des gleichnamigen schwedischen Magazins ausgezeichnet. Im Sommer 2015 wurde er als Florestan-Cover für Jonas Kaufmann in Beethovens Fidelio bei den Salzburger Festspielen engagiert. Zuletzt war er als Paul in Korngolds Die tote Stadt an der Wermland Oper erfolgreich sowie mit der Titelpartie in Wagners Lohengrin am Theater Bern.

In der Saison 2017/18 debütiert er als Bacchus in Richard Strauss’ Ariadne auf Naxos an der Oper in Göteborg, als Siegmund an der Deutschen Oper am Rhein und am STAATSTHEATER KARLSRUHE als Siegfried in Wagners Götterdämmerung.

Navigation einblenden