Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Giovanni Meoni

1964 bei Rom geboren, studierte der Bariton am legendären Conservatorio di Santa Cecilia seiner Heimatstadt sowie bei Leodino Ferri. Über das Belcanto-Repertoire entwickelte er sich zum Verdi- und Puccini-Sänger. Er ist regelmäßiger Gast der Met, der Wiener, Münchner und Hamburgischen Staatsoper, der Opernhäuser von Zürich, Bari, Barcelona, Rom, Venedig, Neapel, Turin, Bologna, Genua, Florenz, Palermo, Moskau, Brüssel und Parma, der Arena di Verona und des Festivals von Macerata. Zu seinen Konzertpodien gehören die New Yorker Carnegie Hall, das Amsterdamer Concertgebouw und die Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. 2017/18 konzentriert er sich auf den Renato in Verdis Maskenball in Barcelona, Nancy und Luxemburg sowie auf Nabucco in Neapel und Montpellier. Sein umjubeltes Rollendebüt als Simon Boccanegra gab der für sein perfektes Legato gefeierte Bariton nobile 2016 unter Massimo Zanetti in Barcelona.

Navigation einblenden