Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Sebastian Lang-Lessing

Sebastian Lang-Lessing

Foto: opus3 Artists

Sebastian Lang-Lessing ist einer der vielseitigsten Dirigenten seiner Generation und gefragter Gastdirigent an den renommiertesten Konzerthäusern und Opernbühnen weltweit.
Seit 2010 in der Position des Chefdirigenten des San Antonio Symphony Orchestra, war er auch ständiger Gastdirigent an der Hamburgischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter an der Opéra National de Lorraine, beim Orchestre Symphonique et Lyrique de Nancy und beim Tasmanian Symphony Orchestra.

Symphonische Engagements führten Sebastian Lang-Lessing zum Leipziger Gewandhaus-Orchester und den Hamburger Symphonikern, zum Rheinischen Staatsorchester Koblenz sowie dem Oldenburgischen Staatsorchester. Er war Gast beim Orquestra Filharmonica de Gran Canaria und beim Orquestra Filarmonica Malaga, beim Orchestra del Teatro Massimo di Palermo, beim Taiwan Philharmonic und Belgrade Philharmonic sowie beim Tokyo Philharmonic Orchestra. Ebenso gastierte er beim Orchestre de Paris und Orchestre Philharmonique de Radio France sowie dem Orchestre de Toulouse, Orchestre de Bordeaux, Orchestre de l'Opéra de Lyon und beim Orchestra National de Pays de la Loire. Im Rahmen einer Tournee präsentierte er das Orchester des Teatro San Carlo am Royal Opera House Muscat im Oman. Dazu kommen in den USA Engagements bei Orchestern wie dem Milwaukee Symphony, dem Cincinnati Symphony, Naples Philharmonic, Oregon Symphony, Vancouver Symphony, San Diego Symphony, Colorado Symphony, Florida Orchestra sowie beim Grand Teton Music Festival.

Sebastian Lang-Lessing ist gleichermaßen im symphonischen wie im Opernrepertoire zu Hause, was er eindrucksvoll unter anderem beim Internationalen Wagner Wettbewerb mit der Seattle Opera unter Beweis stellte. Korngolds Die Tote Stadt an der Dallas Opera und die Rienzi-Aufführung an der Deutschen Oper Berlin wurden von den Kritikern hoch gelobt. Große Erfolge konnte er mit Salome an der San Antonio Opera und dem Rosenkavalier am National Centre for the Performing Arts in Beijing verzeichnen sowie bei zahlreichen Opernengagements an renommierten Häusern wie der Opéra de Paris, der Oper Bordeaux, den Häusern in San Francisco, Houston und Washington und natürlich der Hamburgischen Staatsoper. Sebastian Lang-Lessing pflegt eine enge Beziehung mit der Cape Town Opera sowohl in deren südafrikanischer Heimat als auch im Rahmen von Tourneen.

2013 leitete er das Philharmonia Orchestra für Renee Flemings Album Guilty Pleasures (erschienen bei Decca). Weitere bedeutende Einspielungen sind die Gesamtaufnahme der Symphonien von Mendelssohn-Bartholdy und Schumann mit dem Tasmanian Symphony Orchestra sowie die sensationelle Wiederentdeckung der Werke von Joseph-Guy Ropartz mit dem Orchestre Symphonique et Lyrique de Nancy.

Highlights der aktuellen und kommenden Saison sind die Gastdirigate im Rahmen des Tivoli Festivals in Kopenhagen sowie am STAATSTHEATER KARLSRUHE wo er Werke von Glanert, Saint-Saëns und Brahms präsentieren wird. 

 

>> weitere Infos auf seiner Homepage

Navigation einblenden