Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Albina Shagimuratova

Albina Shagimuratova

Opera News bejubelte Albina Shagimuratova als „ein Phänomen, das man gehört haben muss, um es zu glauben”, die New York Times feierte sie als „fesselnde Lucia“. Zum ersten Mal erlangte sie international Beachtung als Gewinnerin der Goldmedaille beim „Tschaikowsky- Wettbewerb“ 2007 in Moskau. Darauf folgte ihr europäisches Operndebüt als Königin der Nacht bei den Salzburger Festspielen unter Riccardo Muti; eine Partie, für die sie mittlerweile zur weltweit führenden Interpretin aufgestiegen ist und die sie an der Metropolitan Opera, am Royal Opera House Covent Garden, an der Mailänder Scala, an der Wiener Staatsoper, an der Bayerische Staatsoper, an der Deutschen Oper Berlin, an der San Francisco Opera, am Bolschoi Theater, an der Los Angeles Opera, an der Houston Grand Opera, an der Hamburgischen Staatsoper und beim Lucerne Festival mit großem Erfolg gesungen hat.

In der Spielzeit 2017/18 kehrt sie an die Houston Grand Opera zurück als Violetta in La traviata und als Elvira in I puritani an die Lyric Opera von Chicago unter Enrique Mazzola. In Europa wird sie als Gilda in Rigoletto an der Deutschen Oper Berlin, in der Titelrolle von Rossinis Semiramide an der Bayerischen Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen als Königin der Nacht in Die Zauberflöte zu erleben sein.

Zu den Höhepunkten der letzten Spielzeit gehören ihr Rollendebüt in der Titelpartie von Semiramide bei den BBC Proms, dirigiert von Sir Mark Elder in der Royal Albert Hall und aufgezeichnet von Opera Rara, sowie Vorstellungen in ihrer Paraderolle als Lucia in Graham Vicks Inszenierung von Donizettis Lucia di Lammermoor unter Enrique Mazzola an der Lyric Opera of Chicago. Sie war in vier Mozart Opern zu erleben, darunter Die Zauberflöte an der Opéra de Paris und der Wiener Staatsoper, Don Giovanni an der Wiener Staatsoper, Die Entführung aus dem Serail an der Houston Grand Opera und Mitridate, re di Ponto am Royal Opera House in London.

Die russische Koloratursopranistin war Mitglied im bekannten Opernstudio der Houston Grand Opera und absolvierte danach zahlreiche Auftritte an diesem Haus sowie am Bolschoi Theater, an der Metropolitan Opera, an der Hamburgischer Staatsoper, an der Wiener Staatsoper, an der Mailänder Scala, der Deutschen Oper Berlin und an der Chicago Lyric Opera. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Ivor Bolton, James Conlon, Nicola Luisotti, Zubin Mehta, Patrick Summers, Vladimir Jurowski, Daniel Harding, Robin Ticciati, Edward Gardner, Rafael Frühbeck de Burgos und Riccardo Muti.

Navigation einblenden