Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Britta Gemmer

Britta Gemmer

Britta Gemmer absolvierte ihre Tanzausbildung an der Musikhochschule Köln. Es folgten Tanzengagements am Schauspiel Köln u.a. unter der Regie von Armin Petras.
Sie war als Tänzerin für verschiedene internationale Choreografen, u.a. in Projekten von Ismael Ivo, Cynthia Gonzales sowie Constanza Macras an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin tätig.  2007 bis 2011 war sie festes Ensemblemitglied am Centre Choréographique National de Nantes/Claude Brumachon in Frankreich.
Gemeinsam mit der Stuttgarter Choreographin Nicki Liszta von backsteinhaus produktion realisierte sie mehrere Tanztheaterproduktionen. Hier wirkte sie seit 2010 als Tänzerin in den Stücken Avatar, Das Lux-Protokoll, Superbia und a piece of cake und paradies fluten mit.
In der Zusammenarbeit mit dem Kölner Architekten Prof. Marco Hemmerling entwickelte Britta Gemmer eine interdisziplinäre Rauminstallation zwischen Architektur und Tanz. Als Dozentin und Choreografin arbeitet sie u.a. an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und an der Schauspielschule der Keller Köln.
Am STAATSTHEATER ist sie in der Spielzeit 2017/18 in Abfall der Welt zu sehen. 

Navigation einblenden