Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Thomas Prenn

Thomas Prenn

Thomas Prenn, geboren in Innichen in Südtirol, studierte in einem Jahrgang mit Sonja Viegener und Tom Gramenz an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Er spielte in Peter Steins Zauberflöte an der Scala und in Stefan Puchers Inszenierung von Marat / Sade am Deutschen Theater Berlin mit. Mit dem jungen Regisseur Kieran Joel arbeitete er Anfang 2017 an der Berliner Volksbühne in Johanna d’Arc nach Schiller. Mit dem freien Projekt Odyssee gewannen er und seine Mitspieler den Ensemble Preis beim Schauspielschultreffen 2017 in Stuttgart. Thomas Prenn drehte schon vor seinem Schauspiel-Studium für Film und Fernsehen. Terrence Malick besetzte ihn an der Seite von Sophie Rois, August Diehl, Bruno Ganz, Ulrich Matthes und Jürgen Prochnow in Radegund, der 2018 in die deutschen Kinos kommen soll. Volker Schlöndorff arbeitete mit ihm im Krimi Der Namenlose Tag, der im Februar 2018 in der ARD ausgestrahlt wurde. 2018 stand er für einen Schwarzwald Tatort in der Titelrolle des Damian vor den Kameras des SWR. Am STAATSTHEATER war er in der Spielzeit 2018/19 in europa flieht nach europa, Faust und Viel Lärm um nichts zu sehen.

Navigation einblenden