Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Thiago Bordin

Thiago Bordin

Foto: Admill Kuyler

Der Brasilianer Thiago Bordin wurde in São Paulo geboren, begann seine Tanzausbildung in seiner Heimatstadt und schloss sie als Stipendiat der Tanzstiftung Birgit Keil 2001 an der Akademie des Tanzes Mannheim ab. Sein Erstengagement führte ihn zu John Neumeiers Hamburg Ballett, wo er 2005 zum Solisten und 2006 zum Ersten Solisten ernannt wurde. John Neumeier kreierte zahlreiche Rollen für ihn, u. a. den Engel im Weihnachtsoratorium und Walter Gropius in Purgatorio. Thiago Bordin tanzte darüber hinaus Hauptrollen in John Neumeiers Othello und den König in Illusionen – Wie Schwanensee, Oberon in Ein Sommernachtstraum und Romeo in Romeo und Julia. Des Weiteren umfasste sein Repertoire Solor in La Bayadère, James in La Sylphide und Werke von Christopher Wheeldon, Marco Goecke und viele mehr. Unter John Neumeiers Direktion wurde Thiago Bordin durch Tourneen mit dem Ensemble und durch Sologastauftritte internationale Anerkennung zuteil.

2001 debütierte er als Choreograf. Er kreierte Werke für das Bundesjugendballett und das Hamburg Ballett. Für das STAATSBALLETT KARLSRUHE schuf er LiederVoices of Silence, Ein fremder Klang, Sibelius für B., Desiderium und zuletzt Episoden für die Ballett Gala 2018.
An internationalen Auszeichnungen bei Wettbewerben erhielt er u. a. den 1. Preis als bestes Nachwuchstalent in Joinville, Brasilien 1997, die Silbermedaille in Brasilia 1999 und den 1. Preis der Tanzstiftung Birgit Keil 2000. Beim Prix de Lausanne 2000 und ebenso beim Grand Prix d’Eurovision für junge Tänzer 2001 in Covent Garden, London war er Finalist und gewann 2001 den 1. Preis beim Wettbewerb in Helsinki. 2005 wurde er mit dem Deutschen Tanzpreis Zukunft in der Kategorie Choreografie ausgezeichnet, 2010 erhielt er den Prix Benois de la Danse. Von 2014 bis 2016 war Thiago Bordin Mitglied des NDT – Nederlands Dans Theater. Nach einem Jahr als freischaffender Choreograf kehrte er im November 2018 zurück auf die Bühne, um mit dem STAATSBALLETT KARLSRUHE  in Christopher Wheeldons Schwanensee als Prinz Siegfried zu debütieren. Im April 2019 kommt mit Zukunft braucht Herkunft #soooeintheater sein erstes abendfüllendes Ballett beim STAATSBALLETT KARLSRUHE zur Uraufführung.

Navigation einblenden