Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Petra Linsel

Petra Linsel

Foto: Martin Däster

Petra Linsel wurde 1979 im thüringischen Jena geboren. Nach dem Musik-Abitur in Gera absolvierte sie eine Ausbildung zur Tischlerin, bis sie ein Architekturstudium in Dresden aufnahm, welches sie 2006 mit dem Diplom abschloss. 2007 bis 2010 war sie Ausstatterin bei Theater & Philharmonie Thüringen in Gera/ Altenburg und entwarf Bühnen- und Kostümbilder für Schauspiel, Musiktheater, Puppentheater, Tanz- und Jugendproduktionen. Während ihrer Engagements begleitete sie zahlreiche freie Theater-und Kunstprojekte.

Seit 2010 hat sich die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen über bildnerische und experimentelle Mittel intensiviert. Sie arbeitet seit dem als freiberufliche Szenografin, wobei der Schwerpunkt auf der Arbeit am Theater liegt. Dabei spielt die breite Beschäftigung mit der Interaktion zwischen Mensch, Objekt und Raum in unterschiedlichen künstlerischen Formen eine große Rolle.
Im selben Jahr hat sie ihr Aufbaustudium im Masterstudio Design an der Hochschule für Gestaltung und Kunst (FHNW/HGK) in Basel aufgenommen, was sie 2013 mit einer Konzeptarbeit über Ideenfindungsprozesse und das Potential des Zufalls darin abschloss.

Neben ihrer szenografischen Tätigkeit und Workshops begleitete sie ab Herbst 2014 als Dozentin an der HGK Basel Studierende aus Design und Kunst bei ihrer schöpferischen Auseinandersetzung. Im Rahmen eines interdisziplinären Lehrprojektes suchten sie über ein Jahr lang gemeinsam nach unkonventionellen Wegen, um neue konzeptionelle und gestalterische Ansätze für ein Museum zu entwickeln.

Die Verknüpfungen zwischen den Fachgebieten und die Bewegung in Grenzbereichen bilden die Grundlage ihrer Art zu arbeiten. Sie arbeitete u. a. mit den Regisseuren und Choreografen Alexander Flache, Astrid Griesbach, Lydia Bunk, Andreas Bauer, Tabea Hörnlein, Steffen Fuchs, Tanja Matjas, Matthias Pick und Dietrich Kunze.

 

Bühne & KostümeDAS PRIVILEG
Bühne & KostümePROBELIEGEN
Navigation einblenden