Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Katherine Manley

Katherine Manley

Foto: Paul Foster-Williams

Katherine Manley studierte an der Royal Scottish Academy of Music & Drama, Glasgow und an der Benjamin Britten International Opera School am Royal College of Music, London. Sie war zuletzt die Protagonistin in Michel von der Aas Mono-Oper BlankOut, die sie in einer Produktion der Oper Helsinki auf Festivals in Helsinki, Peking und Herrenhausen sang. In der Uraufführung von von der Aas Sunken Garden an der English National Opera kreierte sie die die weibliche Hauptrolle. Die Produktion ging an das Concertgebouw Amsterdam, in die Essener Philharmonie sowie an die Dallas Opera. Eine weitere enge Partnerschaft verbindet sie mit dem irischen Komponisten Donnacha Dennehy, dessen Opern The Last Hotel (Text von Enda Walsh), The Hunger und Alarm Will Sound sie beim Edinburgh Festival, am Covent Garden, in New York, Washington und St. Louis sang.

Ein zweiter Schwerpunkt ihrer Arbeit ist Alte Musik. Unter David McVicar sang sie Creuse in Charpentiers Médée, unter Katie Mitchell Belinda in Purcells Dido und Äneas, beide an der English National Opera, unter Richard Curnyn Monteverdis Poppea, unter Richard Egarr Messagiera und Proserpina in Monteverdis Orfeo in London, Oriana in Händels Amadigi und Pamina in der Zauberflöte in Colorado, Purcells Fairy Queen unter Paul McCreesh sowie Händels Pastor Fido und Joshua unter Laurence Cummings. Zu ihren Musicalpartien, die sie in Paris und Großbritannien gestaltete, gehören die Titelrolle in My Fair Lady unter Robert Carsen, Maria in The Sound of Music und Julie in Carousel.

Mehr Infos unter http://www.katherinemanley.co.uk/

AtalantaSERSE
Navigation einblenden