Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Helena Juntunen

Die finnische Sopranistin begann ihr Gesangsstudium mit 15 Jahren bei Ari Tokola am Konservatorium Oulu und schloss es unter Anita Välkki an der Sibelius Academy in Helsinki ab. Seit 1999 tritt sie regelmäßig an der Oper von Helsinki auf und erarbeitet sich hier bis heute ein breites Repertoire, das von Mozart und Rossini bis hin zu zahlreichen Uraufführungen reicht, so jüngst etwa die weibliche Hauptrolle in Sebastian Fagerlunds Vertonung des Ingmar-Bergman-Klassikers Herbstsonate an der Seite von Anne-Sofie von Otter.

2002 gelang ihr beim Opernfestival von Savonlinna der internationale Durchbruch als Marguérite in Gounods Faust. In der folgenden Spielzeit gab sie ihr Konzertdebüt in der New Yorker Carnegie Hall sowie Operndebüts in Tokio, mit Rossinis Reise nach Reims in Genua, Strauss‘ Arabella in Antwerpen, Mozarts Zauberflöte in Dresden und Gounods Faust an der Connecticut Opera. 2007/08 debütierte sie mit Kurt Weills Mahagonny in Nancy, mit Mozarts Zauberflöte in Genf, der Hochzeit des Figaro in Nizza und hob Veli-Matti Puumalas Oper Anna Liisa beim Helsinki-Festival aus der Taufe. Eine ihrer Paraderollen ist die Pamina in Mozarts Zauberflöte, die sie unter René Jacobs in Brüssel, unter Daniel Harding in Aix-en-Provence, bei den Wiener Festwochen, an der Semperoper Dresden, in Genf sowie an vielen weiteren Bühnen sang. Auch alle anderen großen Mozartpartien ihres Fachs, Monteverdis Poppea, Antonia in Hoffmanns Erzählungen, Massenets Thais, Mimì, Madama Butterfly, Nedda im Bajazzo, Sophie im Rosenkavalier sowie Tschaikowskis Tatjana gehören neben vielen Uraufführungen zu ihrem Repertoire. Im Bereich der expressionistischen Musik sang sie Salome in Straßburg, Chrysothemis im kroatischen Rijeka, Marie/Marietta in Korngolds Toter Stadt in Nancy sowie in Simon Stones berühmter Basler Inszenierung, die Infantin in Zemlinskys Zwerg in Nancy, Grete Graumann in Schrekers Fernem Klang in Straßburg, Marie im Wozzeck in Nizza sowie Katja Kabanova in Nancy.

Juntunen arbeitet mit allen großen finnischen Orchestern unter Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen, Jukka-Pekka Saraste, Leif Segerstam, Osmo Vänskä, Mikko Franck, Hannu Lintu zusammen und spielte zahlreiche CDs ein. Hervorzuheben sind etwa die Lieder von Leevi Madetoja, Einojuhani Rautavaaras Opern Aleksis Kivi und Das Sonnenhaus sowie die Orchesterlieder von Jean Sibelius im Rahmen der legendären Sibelius Gesamtaufnahme beim schwedischen Label BIS unter Osmo Vänskä.

Als Marie in Alban Bergs Wozzeck gibt sie ihr Debüt am STAATSTHEATER KARLSRUHE.

Navigation einblenden