Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Stefano LaColla

Stefano LaColla

Foto: Massimo Sestini

Der italienische Tenor studierte am Pietro Mascagni Konservatorium in Livorno bei Magda Olivero, Katia Ricciarelli,
Luciana Serra und Carlo Meliciani. In jüngster Zeit war er konzertant als Funesto in Verdis Attila am Prinzregententheater in München, unter der musikalischen Leitung des inspirierenden Leiters des Münchner Rundfunkorchesters, Ivan Repušić, zu erleben. Als Pollione in Vincenzo Bellinis Norma feierte er an der Oper Frankfurt ebenso Erfolge wie auch in der Rolle des Cavaradossi in Puccinis Tosca und als Calaf in Turandot an der Bayerischen Staatsoper.

Gastengagements führten ihn bisher u. a. in die Arena di Verona, an die Mailänder Scala, das Teatro dell’Opera di Roma, die Wiener Staatsoper, die Deutsche Oper Berlin, die Oper Leipzig, das Theater St. Gallen, die Lyric Opera in Chicago, die Nationaltheater von Zagreb und Belgrad sowie zum Parma Festival und zum Puccini-Festival in Torre del Lago. Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Ismaële in Nabucco, Radamès in Aida, Alfredo in La traviata, Manrico in
Il trovatore, B. F. Pinkerton in Madame Butterfly, Des Grieux
in Manon Lescaut, Turridu in Cavalleria rusticana, Canio in
Pagliacci, Calaf in Turandot, Enzo Grimaldi in La Gioconda
und Macduff in Macbeth.

Der unbekannte Prinz, sein Sohn (Calaf)TURANDOT
Navigation einblenden