Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

Jason Maison

Jason Maison

Foto: Ariel Oscar Greíth

Jason Maison wurde in Brasilien geboren. Er besuchte die Academy of Ballet und die Middle School of the Arts in Palm Beach (USA), anschließend wechselte er nach Cannes an die École Supérieure de Danse Rosella Hightower und kehrte dann für ein Jahr zurück nach Palm Beach an die Alexander W. Dreyfoos School of the Arts. 2006 nahm er mit einem Stipendium der Tanzstiftung Birgit Keil sein Studium an der Akademie des Tanzes Mannheim auf und wurde in der Spielzeit 2007/08 Mitglied im Ballettstudio des STAATSBALLETTS KARLSRUHE. Seit der Spielzeit 2008/09 ist er hier Mitglied des Ensembles.
Zu seinen Partien gehören Wilfried in Peter Wrights Giselle, einer der Drei Adeligen in Youri Vámos‘ Dornröschen – Die letzte Zarentochter, Wirt und Priester in John Crankos Der Widerspenstigen Zähmung, Geist und Solist im Kristallwalzer in Youri Vámos‘ Der Nussknacker – Eine Weihnachtsgeschichte sowie der Priester in Davide Bombanas Der Prozess. Außerdem war er in solistischen Partien in Heinz Spoerlis In den Winden im Nichts, in Jörg Mannes‘ Kreation Spiegelgleichnis, als einer der Freunde von James sowie als eine der Hexen in Peter Schaufuss‘ La Sylphide zu sehen. Er kreierte eines der Zeremonienpaare in Jiří Bubeníčeks Ballettmärchen Rusalka.

Navigation einblenden