Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich

Die Geschäftsbedingungen mit Besucherordnung sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten des Badischen Staatstheaters Karlsruhe zustande kommt. Für Abonnenten und Mitglieder von Besucherorganisationen gelten diese Bedingungen, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist.

2. Spielpläne und Anfangszeiten

Die gültigen Spielpläne mit den Anfangszeiten sind aus den offiziellen Veröffentlichungen des Badisches Staatstheaters Karlsruhe ersichtlich. Spielplanänderungen bleiben vorbehalten. Für Besetzungsangaben wird keine Gewähr übernommen.

3. Eintrittspreise

Das Badische Staatstheater Karlsruhe veröffentlicht die jeweils gültigen Eintrittspreise und gibt sie an den Kassen bekannt. Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises gewährt, dieser Ausweis ist auch beim Einlass vorzuzeigen. Die ermäßigten Konditionen werden an den Kassen (z.B. durch Kassenaushang) bekannt gegeben, ebenso ggf. abweichende oder ergänzende Regelungen.

4. Abonnements

Für Abonnenten gelten im Übrigen die Bedingungen der Abonnementverträge.

5. Kartenabgabe

Beim Kauf von Eintrittskarten sind die Karten (insbes. Vorstellung und Datum) und evtl. Wechselgeld sofort zu überprüfen. Spätere Reklamationen werden nicht anerkannt. Dies gilt sinngemäß auch für Karten, die über das Online-Ticketsystem erworben wurden. Der Vertrag kommt durch das Abschließen des Kaufvorgangs zustande.

6. Kartenrückgabe

Die Rücknahme von Eintrittskarten gegen Erstattung des Kaufpreises ist grundsätzlich nicht möglich. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet.
Fällt eine Vorstellung aus oder muss sie innerhalb der ersten zwei Drittel nach Beginn abgebrochen werden, kann eine Ersatzvorstellung angeboten oder der Eintrittspreis zurückerstattet werden. Entstandene Fahrtkosten und/oder Parkgebühren werden nicht erstattet. Das gleiche gilt auch, wenn eine Vorstellung entgegen dem festgelegten Spielplan kurzfristig (d.h. am Aufführungstag) geändert werden muss. Bei Abbruch einer Vorstellung innerhalb des letzten Drittels oder Änderung der vorgesehenen Rollenbesetzung besteht kein Anspruch auf eine Ersatzvorstellung bzw. Erstattung des Eintrittspreises.

7. Telefonische Kartenbestellung und telefonischer Kartenverkauf

Telefonische Kartenreservierungen gelten als vorläufige Reservierungen. Sie werden erst mit Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung mitgeteilt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich das Badische Staatstheater Karlsruhe das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Daneben besteht die Möglichkeit, Karten telefonisch verbindlich zu kaufen und mittels Abbuchungsermächtigung zu bezahlen.
Nur bezahlte Karten werden bis Vorstellungsbeginn zurückgelegt.

8. Schriftliche Kartenbestellungen

Schriftliche Kartenbestellungen (auch per E-Mail) sind frühestens zum Beginn des freien Vorverkaufs möglich. Sie gelten als vorläufige Reservierungen, falls sie durch eine Benachrichtigung des Badischen Staatstheaters Karlsruhe bestätigt werden und werden erst mit der Bezahlung verbindlich. Bei der Zusage der vorläufigen Reservierung wird eine Frist zur Bezahlung übermittelt. Bei Nichteinhaltung dieser Frist behält sich das Badische Staatstheater Karlsruhe das Recht vor, anderweitig über die Karten zu verfügen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Karten verbindlich zu bestellen und mittels Abbuchungsermächtigung zu bezahlen.

9. Online Kartenverkauf

Für den Kartenverkauf über das Internet gilt deutsches Recht. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus. Mit der Bestätigung des Kartenkaufs nimmt das Badisches Staatstheater Karlsruhe bzw. der Veranstalter das Vertragsangebot des Kunden unter der auflösenden Bedingung an, dass bei Zahlungseingang die bestellte Anzahl von Karten in der ausgewählten Preiskategorie nicht mehr vorhanden ist. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt des Badisches Staatstheaters Karlsruhe enthaltenen Veranstaltungsdaten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die auf der Homepage des Badischen Staatstheaters Karlsruhe angebotenen Zahlungsmöglichkeiten. Soweit das Badische Staatstheater Karlsruhe Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, gilt § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB. Dies beinhaltet u.a., dass ein Widerrufsrecht ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch das Badische Staatstheater Karlsruhe bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. Durch den Kunden irrtümlich mit der falschen Kondition (Normalpreis statt evtl. Ermäßigung) im Internet ausgewählte und erworbene Karten werden nicht storniert oder in ermäßigte Karten umgewandelt. Bei unberechtigt ausgewählten Ermäßigungen, für die am Einlass keine Ermäßigungsberechtigung vorgewiesen werden kann, wird kein Einlass gewährt. Die Tickets werden, wie alle anderen im Internet gekauften Tickets, nicht zurückgenommen.

10. Postzustellung

Auf Wunsch werden Eintrittskarten, die mittels Abbuchungsermächtigung bezahlt wurden gegen eine Gebühr zugesandt. Eine Gewähr für die rechtzeitige Postzustellung der Karten wird nicht übernommen. Das Versandrisiko trägt der Käufer.

11. Print@Home

Tickets, die über das Internet erworben und zuhause ausgedruckt werden, dürfen nicht kopiert werden; nur der erste Besucher, der die Tickets am Einlass vorzeigt, ist eintrittsberechtigt. Rücknahme (Stornierung) oder Umtausch des Tickets ist ausgeschlossen. Ein Weiterverkauf des Tickets ist nicht zulässig.

12. Gutscheinverkauf

Es können Gutscheine mit einem beliebigen Wert erworben werden. Für Geschenkgutscheine wird keinerlei Ermäßigung gewährt. Die Gutscheine haben eine Gültigkeit von drei Jahren. Die Frist beginnt am 31.12. des Jahres in dem der Gutschein erworben wird. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gegenwertes der Gutscheine ist nicht möglich.

13. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten aus telefonischen und schriftlichen Bestellungen (auch per E-Mail) oder aus Online-Kartenkauf werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, gespeichert, bearbeitet und genutzt. Das Badische Staatstheater Karlsruhe ist berechtigt, diese Daten auch Unternehmen oder anderen juristischen Personen, die mit dem Vertrieb von Karten beauftragt wurden, für Zwecke des Kartenvertriebs zur Verfügung zu stellen. Der Käufer einer Karte willigt mit dem Kartenkauf hierin ein.

14. Gerichtsstand

Für alle Rechtsgeschäfte, die im Rahmen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen geschlossen werden, gilt als Gerichtsstand Karlsruhe.

15. Besucherordnung

a) Einlass wird nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Besucher/innen, die erst nach Beginn der Vorstellung eintreffen, haben keinen Anspruch auf Einlass in den Zuschauerraum. Sie können ihre Plätze erst zur Pause einnehmen. Ebenso kann nach der Pause, wenn das Zeichen zum Wiedereinnehmen der Plätze nicht beachtet wurde, kein Anspruch auf Einlass nach Wiederbeginn der Vorstellung erhoben werden.
b) Beim Opernball erlischt der Anspruch auf den reservierten Sitzplatz eine halbe Stunde nach Beginn des Balls. Das Theater kann für die Aufrechterhaltung der Reservierung keine Gewähr mehr übernehmen.
c) Im Badischen Staatstheater Karlsruhe ist das Rauchen verboten.
d) Fotografieren, Filmaufnahmen und Mitschneiden mit Tonaufnahmegeräten während der Vorstellung sind grundsätzlich untersagt, sofern nicht eine besondere schriftliche Genehmigung der Theaterleitung hierfür vorliegt. Ggf. ist widerrechtlich aufgenommenes Bild- oder Tonmaterial im Beisein eines Vertreters der Theaterleitung zu löschen.
e) Handys sind abzuschalten.
f) Das Mitnehmen von Speisen und Getränken in den Zuschauerraum ist untersagt.
g) Nicht gestattet ist der Wechsel von dem lt. Eintritts- oder Mietkarte erworbenen Sitzplatz auf einen anderen unbesetzten Platz, auch nicht nach der Pause.
h) Theaterbesucher/innen können trotz gültigem Eintrittsausweis vom Besuch einer Aufführung ausgeschlossen werden, wenn ihr Zustand (z.B. starker Alkoholgenuss, unsaubere Kleidung) nach allgemeiner Anschauung die berechtigten Interessen des übrigen Publikums beeinträchtigt.
i) Das Mitnehmen der Garderoben zu den Plätzen ist nach den Versammlungs-stättenrichtlinien nicht gestattet. Mäntel, Rucksäcke etc. müssen an der Garderobe des Hauses abgegeben werden. Für abhanden gekommene oder beschädigte Kleidungsstücke haftet das Badische Staatstheater nicht, ebenso wenig für den Verlust von Sachen im Theatergebäude.
j) Die Mitnahme von Kindern unter 4 Jahren zu Vorstellungen ist nicht möglich, da nach allen bisherigen Erfahrungen ansonsten mit keinem störungsfreien Veranstaltungsablauf zu rechnen sein kann. Ausgenommen hiervon sind Veranstaltungen für Kinder mit ausdrücklicher Altersangabe.
k) Das Mitbringen von Tieren in den Bereich des Foyers und des Zuschauerraumes ist nicht gestattet.
l) Das Sitzen auf den Brüstungen des Foyers ist nicht gestattet, ebenso darf der Foyer- und Garderobenbereich von Kindern nicht zum Spielen benutzt werden.
m) Den Anweisungen des Einlass- und Kontrollpersonals ist Folge zu leisten.
n) Bei Veranstaltungen des Badischen Staatstheaters ist jeweils ein/e verantwortliche/r Vertreter/in anwesend, der/die Auskünfte erteilt und Beschwerden entgegennimmt. Während seines/ihres Abenddienstes übt er/sie in Vertretung der Theaterleitung das Hausrecht aus.

16. Inkrafttreten

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (mit Besucherordnung) treten mit sofortiger Wirkung in Kraft
Karlsruhe, 01. Oktober 2010