Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

BALLETT: ANNE FRANK

Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse.

Neuen Eintrag für unser Gästebuch verfassen

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Dirk Wissing schrieb am 21.12.2017:
War gestern im Ballett Anne Frank und konnte mir überhaupt nicht vorstellen wie man so ein Stoff, als Ballett; auf die Bühne bringen kann. Doch Choreograf Reginaldo Oliveira hat hier das, für mich,unwarscheinliche geschafft.So viel Gefühl,Hoffnungslosigkeit aber auch am Anfang Lebensgefühl. Da kann ich nur sagen WOW. Das hätte ich ihn gestern am liebsten selber gesagt, denn ich glaube ich habe ihn bei der Aufführung gesehen.Die Tänzerrinnen und Tänzer des Staatsballetts waren einfach spitze.Besonnders Zhi Le Xu, Harriet Mills und Juliano Toscano.Was für eine Leistung.Ich wünsche allem von Ballett weiter hin toi toi toi und Gesundheit. Was bei dem Beruf, glaube ich, das wichtigste ist. Jetzt freu ich mich erst einmal auf den 21. Januar auf Romeo und Julia und hoffe dann auch mit Pablo Octavio

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Oliver Hans schrieb am 21.01.2017:
"Ballett Anne Frank", eine überwältigende Vorführung! Wunderbar ergreifend, perfekt gespielt und hervorragend künstlerisch getanzt mit einer wundervollen Bruna Andrade. Was für ein fantastisches Ensemble!!
Ich kann Ihnen nur gratulieren und Ihnen danken für diese großartige Leistung, die man hier miterleben darf.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Erich Ruhl schrieb am 13.07.2016:
Eine fulminante Aufführung. Großes Lob fürs Ensemble und für den Erfinder Oliveira. Beeindruckendes Bühnenbild. So viel Einfühlung, so viele gute Methaphern. So viel Erinnerung an die Tatsache, dass Freiheit und Menschenwürde täglich neu verteidigt werden wollen.
Ich bin froh, am Sonntag, 10. Juli, dabei gewesen zu sein. Anne Frank kommt wieder in der Spielzeit 2016/2017. Empfehlung: Unbedingt ansehen und miterleben!

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Cornelia Faßbender schrieb am 11.07.2016:

Ende April zeigte 3sat einen Beitrag zur Aufführung von "Anne Frank" an Ihrem Theater. Dieses Thema als Ballet darzustellen erschien mir derart besonders, daß ich ohne Mühe meine Freundin zu einem Besuch in Karlsruhe überreden konnte. Am vergangenen Wochenende sind wir eigens für Ihre Aufführung aus Düsseldorf angereist. Zu sagen, es hat sich gelohnt, ist definitiv Understatement. Das Ballet mag ich sehr, doch nie wäre es mir in den Sinn gekommen, daß ich dermaßen emotional ergriffen sein würde. Ich möchte ehrlich sagen, daß ich noch nie so etwas Schönes als Ballett gesehen habe. Das Liebevolle und Dramatische auf diese Weise miteinander zu verknüpfen, zu mahnen ohne zu ermahnen, auf die Schönheit des Lebens zu verweisen und die Brutalität der Macht zu zeigen, ist Ihnen mehr als gelungen. Herr Oliveira hat mich in dem Beitrag in 3sat bereits sehr berührt. Ich wünsche ihm und dem gesamten Ensemble den Erhalt dieser wundervollen Ästhetik. Vielen Dank für ein unvergessliches Erlebnis in Karlsruhe.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






J.Gross schrieb am 28.04.2016:
Eigentlich wollte ich dieses Ballett gar nicht besuchen, nachdem jetzt auch schon wieder ein Verfilmung davon herauskam.
Aber schon in der öffentlichen Probe wurde mir klar, dass diese Arbeit etwas Besonderes ist.
Man wird mitgenommen in eine emotionale Welt, die getanzte Handlung verbindet sich mit der Musik zu einem Ganzen, dass einem direkt das Herz berührt. Ich kann es nicht anders sagen. Ein Bravo für den Choreographen und seine verblüffenden Einfälle und auch an den Bühnenbildner, der mit der Kulisse für das Gesamtkunstwerk einen wesentlichen Beitrag leisten konnte.

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Uta Wahl-Witte schrieb am 27.04.2016:

Lieber Reginaldo Oliveira, Gestern waren wir in der Premiere von Anne Frank. Es war unglaublich gut ...die Intensität der Bilder die Sie bzw die Tänzer erzeugten... Mir fehlen die Worte... Im zweiten Teil die Idee das Innere der Waggons zum Zuschauer zu wenden...man war gleichzeitig ganz konfrontiert und identifiziert....ab dem Moment habe ich oder soll ich sagen wir eigentlich nur noch geweint vor Erschütterung...die Tänzer und ich/wir Zuschauer... Die Musik so gut gewählt...Shostakovich habe ich selbst als Bratscherin schon mitspielen dürfen und ich weiss was allein die Musik mit einem macht... Und jetzt kam Ihre Choreografie hinzu... Organisch, perfekt, so ein unfassbarer Ausdruck in allen Figuren... ein riesiges Kompliment an Sie, an Bruna Andrade an Flavio Salamanka und alle anderen... Bestimmt wird dieses Stück ein großer Erfolg sein. Ich werde es auf jeden Fall niemals vergessen. Sie verneigten sich vor Ihren Tänzern... Ich verneige mich vor Ihnen, Ihren Tänzern und all den Menschen denen Sie mit dieser Arbeit gedenken... Eine Arbeit gegen das Vergessen und der aktuelle Bezug zum Schluss war genau der Richtige....in dieser Erschütterung die Flüchtlinge vorbeiziehen lassen... Ich hoffe sehr, dass viele Menschen so ergriffen sind, wie wir es waren. Sehr herzlich grüße ich Sie inzwischen aus dem Weiherfeld und nicht mehr aus der Südendstrasse 24 Bitte machen Sie weiter Nochmals herzlich Uta Wahl-Witte

Auf diesen Eintrag antworten

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Ihre Bemerkungen erreichen uns nur bei Angabe Ihres vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte beachten Sie, dass Ihr Eintrag nicht sofort veröffentlicht werden kann.






Navigation einblenden