Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

DER PROPHET

Große Oper von Giacomo Meyerbeer

In französischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

Dauer: 4h 20, 2 Pausen

A-PREMIERE
18.10.2015 GROSSES HAUS
B-PREMIERE
22.10.2015 GROSSES HAUS

Trailer zu DER PROPHET

„Bahnbrechend!“ – „Überwältigend!“ – „Meister der Grand Opéra!“ – so wird der in Berlin geborene jüdische Komponist Giacomo Meyerbeer, der Wagner und Verdi beeinflusste und auf der Opernbühne gerade eine Renaissance erlebt, bis heute bewundernd beschrieben. Mit seinen spektakulären Werken leerte er – „Blockbustern“ gleich – die Straßen. Der Andrang bei Vorstellungen war so groß, dass Wachen aufgestellt wurden. Das liegt zum einen an der effektvollen Musik, den überwältigenden Chortableaus und Ballettmusiken, zum anderen am politischen Gehalt der Libretti, mit denen er auf aktuelle Ereignisse und Debatten seiner Zeit Bezug nahm. Mit der Revolutionsoper Der Prophet von 1849, die er in Deutschland und Holland zur Zeit der Reformation spielen lässt, schuf er ein eindrucksvolles und bis heute aktuelles Werk über die Manipulation der Massen durch religiöse Führer. Die Produktion setzt die Reihe „Französische Oper“ fort.

Das opulente Werk, in Karlsruhe zuletzt 1921/22 aufgeführt, kommt zur Spielzeiteröffnung in einer Neuinszenierung von Tobias Kratzer auf die Bühne, der mit seinem Ausstatter Rainer Sellmaier am STAATSTHEATER bereits mit Wallenberg und Die Meistersinger von Nürnberg, die für den diesjährigen Faust-Preis nominiert wurden, für Aufsehen sorgte. Bei den Bayreuther Festspielen inszenieren sie 2019 Tannhäuser.

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig REGIE Tobias Kratzer BÜHNE & KOSTÜME Rainer Sellmaier LICHT Stefan Woinke VIDEO Manuel Braun CHOREOGRAFIE TruCru / Incredible Syndicate CHOR Ulrich Wagner DRAMATURGIE Boris Kehrmann THEATERPÄDAGOGIK Sarah Modeß


>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden