Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

6. SINFONIEKONZERT

Werke von Rachmaninow, Mahler & Schostakowitsch

Dauer: 2h 00

14.05.2017 GROSSES HAUS
15.05.2017 GROSSES HAUS

6. SINFONIEKONZERT

Foto: David Crookes

Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30
Gustav Mahler „Revelge“ und „Wo die schönen Trompeten blasen“ aus Des Knaben Wunderhorn
Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

Boris Berezovsky Klavier
Dilara Baştar Mezzosopran
Seung-Gi Jung Bariton
Justin Brown Dirigent
BADISCHE STAATSKAPELLE

Spätestens seit dem Gewinn des Tschaikowski-Wettbewerbs 1990 ist Boris Berezovsky ein Superstar. Er verbindet intime und subtile Musikalität mit der „großen Pranke“ des technisch brillierenden Virtuosen. In Karlsruhe wurde er bereits mehrfach enthusiastisch gefeiert, nun präsentiert er einen absoluten Klassiker des Klavier-Repertoires. "Elefantenkonzert“ nannte es Rubinstein wegen der immensen technischen Schwierigkeiten in Rachmaninows 3. Klavierkonzert steckt jedoch viel mehr. Es ist von großer, manchmal gar melancholischer Innerlichkeit, und gerade die Kombination unterschiedlichster Ausdrucksformen bis hin zum großen elegischen Ausbruch faszinieren Interpreten wie Zuhörer gleichermaßen. Für ihren Schöpfer eher Ungewohntes erlebt man bei Schostakowitschs heiterer Es-Dur-Sinfonie. Der Komponist wollte wohl ganz bewusst allen Erwartungen widersprechen, die Zahl (eine Neunte!), Entstehungszeit (1945 nach dem Weltkriegs-Sieg) und Uraufführungsort („Heldenstadt“ Leningrad) mit sich brachten. Stattdessen spielt er mit Ironie, parodiert und spottet bis hin zur Ausgelassenheit – mit einer souveränen Leichtigkeit, die überrascht und begeistert.


>> weiter zur KONZERT-ÜBERSICHT

Navigation einblenden