Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

STERBEN HELFEN

von Konstantin Küspert. URAUFFÜHRUNG

Dauer: 1h 30

PREMIERE
16.12.2016 STUDIO

Trailer zu STERBEN HELFEN

Lucy steht mitten im Leben. Die jüngste Marketingchefin der Branche hat beruflich viel erreicht und auch privat gibt es Grund zur Freude. Glücklich schwanger blickt Lucy, gemeinsam mit ihrer Frau, der Geburt des zweiten Kindes entgegen. Als ihr das Ergebnis einer Blutuntersuchung im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge aggressiven Krebs attestiert, ist jedoch alle Vorfreude augenblicklich dahin. Zusätzlich gerät die Existenz der kleinen Familie durch Lucys Entschiedenheit ins Wanken. Denn diese lehnt die systematisch vom Staat gestellte Beihilfe zur Selbsttötung konsequent ab. Die Erkrankte ist wild entschlossen, ihren eigenen Sterbeprozess bewusst durchleben zu wollen. In einer Welt, in der geschwächte Menschen aus Verantwortungsgefühl gegenüber der Gesellschaft längst nur noch „planmäßig“ und „nach Protokoll“ versterben, macht sie dieses Vorhaben zur Revolutionärin, Pionierin und Grenzgängerin der besonderen Art.

Die Rufe nach einer gesetzlichen Regelung, die „sterben helfen“ auch hierzulande ermöglicht, werden lauter. Medizinischer Fortschritt, Kostensteigerungen im Gesundheitssystem und eine älter werdende Gesellschaft fordern uns zur Diskussion. Konstantin Küspert entwickelt die konträren Argumente der wiederkehrenden Debatten eigens fürs STAATSTHEATER weiter und entwirft mit der alternativen Realität in sterben helfen ein ausgeklügeltes Gedankenexperiment der Kategorie „Was wäre, wenn …“.

Der Autor war von 2013 bis 2015 fest als Dramaturg am STAATSTHEATER engagiert. Seine Texte zu gesellschaftlichen Wirklichkeiten kamen unter anderem in Potsdam und Dresden zur Aufführung, zuletzt pest am Theater Regensburg und das von Presse und Publikum gefeierte Stück rechtes denken in Bamberg. In Karlsruhe waren von ihm Rechtsmaterial und Ich bereue nichts zu sehen. Das Auftragswerk inszeniert Marlene Anna Schäfer, die sich dem Publikum des STAATSTHEATER bereits mit dem Kammerspiel Gift und der Erfolgskomödie Das Abschiedsdinner vorstellte und darüber hinaus an den Theatern Paderborn und Osnabrück sowie am Staatstheater Darmstadt arbeitete.

REGIE Marlene Anna Schäfer BÜHNE & KOSTÜME Marina Stefan DRAMATURGIE Judith Heese THEATERPÄDAGOGIK Verena Lany


>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden