Zur mobilen Version

Navigation einblenden

SIMON BOCCANEGRA

Musikdrama von Giuseppe Verdi

Libretto von Arrigo Boito
Koproduktion mit Opera Ballet Vlaanderen, Les Théâtres De La Ville De Luxembourg & Opéra Orchestre National Montpellier
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

PREMIERE
20.01.2018 GROSSES HAUS

Das Ideal der Freiheit, Gewaltherrschaft, Einsamkeit, Liebe und Furcht – Simon Boccanegra ist hin- und hergerissen zwischen seinem persönlichen Schicksal und der Rolle, die er im politischen Tagesgeschäft zu spielen hat. Er, der Nobody, schwimmt aufgrund eines militärischen Erfolgs gerade auf einer Popularitätswelle und wird tatsächlich zum ersten Mann im Stadtstaat gewählt. Als Marionette eingesetzt, gerät er in den machtpolitischen Strudel, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Verdis Politthriller über Demagogie und Populismus geht eindringlich der Frage nach, warum und woran die Stimme politischer Vernunft scheitert. Dem Orchester räumt der Komponist dabei eine große Selbstständigkeit ein und erzeugt durch eine geschickte Verknüpfung der musikalischen Nummern eine packende und dichte Dramatik.

Das Team David Hermann und Christof Hetzer kennt das Karlsruher Publikum durch Die Trojaner, Boris Godunow oder Das Rheingold. Mittlerweile sind sie international so gefragt, dass sich führende europäische Bühnen in Antwerpen, Gent, Luxemburg, Montpellier und Karlsruhe für Simon Boccanegra zusammengeschlossen haben, um diese opulente Inszenierung möglich zu machen.

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig REGIE David Hermann BÜHNE & KOSTÜME Christof Hetzer CHOR Ulrich Wagner DRAMATURGIE Boris Kehrmann THEATERPÄDAGOGIK Anna Müller

   


>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden