Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

LUCIO SILLA

Musikdrama von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Giovanni de Gamerra
Koproduktion mit dem Théâtre Royal de la Monnaie 
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

SONNTAG VOR DER PREMIERE
24.06.2018 UNTERES FOYER
PREMIERE
08.07.2018 GROSSES HAUS

Der gefürchtete römische Diktator Lucio Silla verbreitet Furcht und Schrecken unter seinem Volk. Er räumt seine Gegner eiskalt aus dem Weg und bemächtigt sich ihres Eigentums und ihrer Frauen. Vergeblich kämpft er dabei um die Liebe Giunias, auch ihren Verlobten Cecilio (Franco Fagioli) hat er verbannt, und ist getrieben von seinen privaten Sehnsüchten. Aus der Spirale der Gewalt gibt es keinen Ausweg … oder doch? Selbstverwirklichung und Regelverstoß – der 16-jährige Mozart mischt geschickt die auf seinen Reisen nach Italien gewonnenen Eindrücke mit den Erfahrungen aus Wien und Salzburg und bringt Schaurig-Dramatisches, Unheimliches und ein Feuerwerk an Bravour-Arien auf die Bühne. Die Produktion entsteht in Zusammenarbeit zweier führender europäischer Opernhäuser: dem Brüsseler La Monnaie und dem STAATSTHEATER und steht in dieser Saison zum ersten Mal in Karlsruhe auf dem Spielplan.

Tobias Kratzer und sein künstlerischer Partner Rainer Sellmaier sind dem Karlsruher Publikum von Wallenberg, den Meistersingern von Nürnberg und dem Propheten bestens bekannt und haben in diesen Inszenierungen erfolgreich bewiesen, dass sie die Richtigen sind, um die Aktualität historischer Stoffe sichtbar zu machen. Das selbe Team bringt in dieser Spielzeit auch Wagners Götterdämmerung auf die Bühne.

  

MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig REGIE Tobias Kratzer BÜHNE & KOSTÜME Rainer Sellmaier CHOR Ulrich Wagner DRAMATURGIE Deborah Maier, Krystian Lada


>> weiter zur OPERN-ÜBERSICHT

Navigation einblenden