Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

BESTÄTIGUNG

von Chris Thorpe

Dauer: ca. 1h 00

PREMIERE
22.11.2017 STADTBIBLIOTHEK

BESTÄTIGUNG

Foto: Felix Grünschloß

Die eigene Zunge kann man nicht schmecken, und Überzeugungen werden nur innerhalb der eigenen Verstandesgrenzen gewonnen. Wir besitzen nicht die Freiheit, uns vom eigenen Denkapparat loszusagen. Dadurch bleibt uns eine Außenperspektive gewöhnlich verwehrt. Wie kommt es aber, dass wir dennoch immer wieder darauf beharren, unsere Wahrnehmung der Welt sei die einzig richtige? Mit großer Leidenschaft definieren Menschen ihre politischen und moralischen Positionen. Hierbei suchen wir meist nicht die angstfreie Auseinandersetzung mit anderen Haltungen, sondern nur die Bestätigung unserer eigenen. Im Internet verstärken Algorithmen die Blase, in der wir leben. Die Psychologie spricht von einem unbewussten Bestätigungsfehler.

Chris Thorpe ist Autor, Performer, Musiker und Übersetzer. In der Spielzeit 2016/17 war Möglicherweise gab es einen Zwischenfall im STUDIO zu sehen. In Bestätigung erhebt der Brite das Hinterfragen zum obersten Prinzip. In einer spannenden Konfrontation wird „selbstgestricktes Linkssein“ und populistisches „Rechthaben“ auf den Prüfstand gestellt. Die mobile Produktion inszeniert die junge Regisseurin Sarah Steinfelder, die in Baden-Baden und Karlsruhe als Regieassistentin gearbeitet hat.

Wir spielen die Produktion bei Ihnen – Anfragen richten Sie bitte an die Assistentin des Schauspieldirektors unter Karin.Kern@staatstheater.karlsruhe.de.

REGIE Sarah Steinfelder RAUM Soojin Oh KOSTÜME Adèle Lavillauroy DRAMATURGIE Judith Heese

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Karlsruhe


>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden