Zur mobilen Version Suche Suche

Navigation einblenden

HAIR

Buch und Texte von Gerome Ragni und James Rado. Musik von Galt MacDermot

24. EUROPÄISCHE KULTURTAGE KARLSRUHE

VORAUFFÜHRUNG
16.03.2018 GROSSES HAUS
PREMIERE
17.03.2018 GROSSES HAUS

HAIR

Foto: Felix Grünschloß

Mit langen Haaren und Flower-Power gegen das Establishment! Junge Erwachsene propagieren Freiheit und Gewaltlosigkeit, sie treten für Toleranz, Frieden und sexuelle Befreiung ein. Und wenn die Wirklichkeit nicht mehr zu ertragen ist, helfen Drogen bei der Flucht aus der Realität. Ob Claude oder Berger, ob Sheila oder Chrissy, sie alle möchten frei sein und ihr Leben so gestalten, wie sie es sich vorstellen. Dazu gehört, dass die jungen Männer ihren Einberufungsbefehl zur Zeit des Vietnamkriegs verbrennen, und die Frauen ihre Selbstbestimmung fordern. Unverwechselbare Kulthits wie Aquarius und Let the Sunshine In bilden das Lebensgefühl der Hippies ab – bis heute. Das „American Tribal Love-Rock Musical“ steht für die Generation der 68er in Amerika und Deutschland – und exemplarisch für den anhaltenden Kampf um gleiche Rechte für alle.

Der Autor und Regisseur Ekat Cordes arbeitet in Erlangen, Oldenburg und Mainz und inszenierte mehrfach erfolgreich Liederabende und Musicals. Die musikalische Leitung übernimmt Clemens Rynkowski, der dem Publikum bestens bekannt ist durch Alice, Ein Sommernachtstraum, Monty Python’s Spamalot und Die Goldberg-Variationen.

REGIE Ekat Cordes MUSIKALISCHE LEITUNG Clemens Rynkowski CHOREOGRAFIE Sean Stephens BÜHNE Anike Sedello KOSTÜME Dinah Ehm LICHT Rico Gerstner DRAMATURGIE Roland Marzinowski THEATERPÄDAGOGIK Benedict Kömpf


>> weiter zur SCHAUSPIEL-ÜBERSICHT

Navigation einblenden